Bitcoin und andere thesaurierende langfristige Investments 🚀

Die finanzielle Unabhängigkeit ist wie ein langer Weg der mir Spaß macht. Deswegen habe ich nicht allzu viele Spielregeln gesetzt um meiner Freiheit möglich viel Freiraum zu belassen. Gelegentlich darf man Seifenblasen machen solange das Fundament passt 🏡

Natürlich gibt es staatliche Pflichten wie die Einkommensteuererklärung und die Krankenversicherung, aber das sind wenige unbeliebte Tätigkeiten die einmal jährlich erledigt werden müssen. Sinnvoll und notwendig finde ich auch eine Struktur die Ordnung in das Hobby bringt. Natürlich versucht man Gesund zu bleiben, dazu hilft finde ich wesentlich die Reduktion von Ärger und Stress.

Für mich sind auch Ziele wichtig. Meine finanzielle Unabhängigkeit ist auch nicht auf ein paar Millionen gebaut und somit bleibt mein Projekt bis zu den Pensionseinkünften ab Oktober 2030 herausfordernd. Wer schon länger bei mir liest hat schon mitbekommen dass für mich die Balance im Leben wichtig ist.

Mein finanzielles Konstrukt soll einen positiven Überschuss der Eingangs- und Ausgangsrechnung bringen. Vielleicht basiert das an meiner kaufmännischen Ausbildung und Tätigkeit – aber das treibt mich an. Nun habe ich aber in den letzten Jahren seit 2018 einige thesaurierende Investments in meinen Weg mitgenommen die nichts als Einkommen beitragen.

Das letzte Mitte März war nun der Bitcoin. Für mich ist es Diversifikation, aber es dürfen nicht zu viele Bausteine in meinen Rucksack gepackt werden. Deshalb schreibe ich diesen Beitrag um mir klar zu sein, manche Sachen wie Landkarte, Trinkflasche, Regenjacke, Ersatzbekleidung, Brillen, Kopfbedeckung sind unbedingt notwendig. Verbandzeug, Handschuhe, Taschenlampe und -messer sind für Notfälle sinnvoll und nette ad on vielleicht ein Schirm, Fotokamera oder Ersatzschuhe mitzunehmen.

Um diesen Wandervergleich mit dem finanziellen Portfolio abzuschließen – ich denke dass mein Rucksack gut und ok ist. Aber ich möchte nicht mehr zusätzliches Gewicht auf meinem langen Weg tragen müssen. Ein aktuell laufender Schritt der Reduktion ist dass ich meine P2P Investments bei Bondora und Mintos auf null fahre. War interessant, aber muss ich nicht haben ist dazu mein Fazit.

Mein Blick in die Landkarte sagt mir auch dass ich 2021 nichts neues suchen soll, aber auch die aktuellen Investments weiter mit Priorität & Strategie weiter laufen werden. Das ist eben mein Weg für 2021…

https://bergfahrten.com/strategie-ab-2018/

Nun zum Check und für mich die Zusammenfassung, weil mein Milchmädchen fragt ob wir uns das heuer leisten können 🙏

Die Übersicht der Anlageklassen ist wichtig und gibt einen groben Überblick. Aktien, Anleihen, Crowd und Immobilien liefern Einkommen. Rohstoffe und Liquidität im wesentlichen keine.

AnlageklasseDepotZielAbw.
Aktie482.492,5174,4 %75,0 %-0,6 %
Anleihe44.157,696,8 %5,0 %1,8 %
Crowd63.500,099,8 %5,0 %4,8 %
Immobilien32.845,665,1 %5,0 %0,1 %
Rohstoffe18.071,432,8 %5,0 %-2,2 %
Liquidität7.461,091,2 %5,0 %-3,8 %
Wertpapiere648.528,48100,0 %100,0 %

Damit bin ich aber nicht zufrieden. Es gibt bei mir auch Aktien und Fonds die nichts für das Einkommen beitragen. Also doch besser eine detaillierte Liste der einzelnen Positionen die keine Ausschüttung machen:

ISINStückNameKurswertAnteil
US08467070262BERKSHIRE HATHAWAY B435,780,07 %
LU036086386312,698ARERO Weltfonds2.984,890,46 %
AT DEPOT1-44VERRECHNUNGSKONTEN543,030,08 %
AT BAUSPARENBAUSPAREN 2018-20243.954,000,61 %
AT SPARBOX EURINVESTING BOX EUR1.900,000,29 %
AT WÄHRUNGENPAYPAL KONTO384,960,06 %
AT BITCOIN0,00809400BITPANDA BITCOIN381,280,06 %
EE BONDORA P2P BONDORA GO & GROW0,000,00 %
EE MINTOS P2PMINTOS INVEST & ACCESS456,880,07 %
GOLDMÜNZEN12FEINGOLD in UNZEN17.623,702,72 %
18. Apr. 202128.664,524,42 %

Eigentlich bin ich zufrieden dass ich mir weniger als 5% „Luxus“ als zusätzliche Diversifikation in mein Portfolio gepackt habe. Auf der anderen Seite der Medaille laufen aber Sparaufträge für Bausparen, Bitcoin und Gold die diese langsam wachsen lassen 😅

Die Zukunft ist nicht vorhersehbar. Procter & Gamble hat nun die Dividende um 10% erhöht, letztes Jahr Royal Dutch Shell reduziert. Dafür bezahlen europäische Banken 2021 wieder Dividenden die im Vorjahr gefehlt hatten. Der Wanderweg ist toll aber gelegentlich kommen enge Stellen mit Abgrund wo man aufpassen sollte.

Das Thema Bitcoin habe ich in den ersten Wochen 1 Sparplan Anfang April und 3 Käufen in dem Zeitraum gestartet. Bis zum Jahresende wird damit 1,2 TEUR mit den Sparplänen von Mai-Dezember investiert sein. „In jedem Anfang steckt ein Zauber inne“ – das ist eine Verlockung, aus Kursrückschläge wie diesen Sonntag früh ☕️

Die Herausforderung bleibt für mich beim Bitcoin, analog zum Bausparen oder Gold meinem Weg der regelmäßigen Sparpläne zu folgen. Spontane Käufe wie zuletzt sind beim Start erlaubt – auch kein Teil meiner Strategie 🚀

Fazit für diesen Beitrag: Ziel bleibt meinen Prioritäten für 2021 zu folgen und Ende des Jahres die E/A-Rechnung positiv abzuschließen. Meine monatlichen Berichte reichen aus um am Weg zu bleiben. Bis dahin keine neuen Ideen und falls additive Investments möglich sind sollten diese Einkommen generieren.

Ich wünsche Euch einen schönen verbleibenden Sonntag und einen guten, erfolgreichen Start in eine neue Woche 😊

Viele Grüße 🍀

Bergfahrten

4 Kommentare zu „Bitcoin und andere thesaurierende langfristige Investments 🚀

  1. Lieber Christian,

    eine wunderschöne Analogie zu unserer gemeinsamen Leidenschaft (neben dem Investieren). Für wichtig erachte ich die externen Faktoren ins Kalkül zuziehen: Wetterbedingungen, Jahreszeit, Wanderpartner… alles mitzubetrachtende Dinge, die sich auf das eigene Handeln bzw. auf die eigene Einflusssphäre in unterschiedlicher Stärke auswirken. Der Kompass zeigt die Richtung, gehen müssen wir schon selbst in die eingeschlagene Richtung.

    Bin ja interessant in welche Richtung Mr. Market wandert. Zuviel Hochgebirge nach meinem Geschmack 🙂

    Liebe Grüße
    Clemens

    Gefällt 1 Person

  2. Lieber Clemens,

    da hast du natürlich recht! Die externen Einflüsse hatte ich hier gar nicht berücksichtigt 🤗

    Natürlich das generelle Marktfeld von Mr. Market, dazu sind es Nationalbanken, militärische oder politische Risiken, geologische oder gesundheitliche Unberechenbarkeit und natürlich auch Markt und Konsumenteneinflüsse. Vieles mehr und dann kommt doch etwas anderes und unvermutetes dazu 😬

    Betreffend Mr. Market glaube ich dass ich mich nach mehr als 25 Jahren gewöhnt habe. Er ist berechenbar weil er wochentags arbeitet und verlässlich Angebote unterbreitet. Das genügt. Manchmal ist er halt euphorisch oder depressiv. Mit etwas Geduld habe ich mich an seine Stimmungsschwankungen gewöhnt 😊

    Alles Gute und lass dich von Ihm nicht beeinflussen – du bist der Chef!

    Liebe Grüße
    Christian

    Like

  3. Hallo Christian,
    du hältst ja jetzt auch Bitcoin.

    Ich hätte eine Frage, wenn man die Bitcoin verkauft: Gibt man dann die Bitcoingewinne auch in dem Formular “Antrag auf Herabsetzung der Beitragsgrundlage für Selbstversicherte in der Krankenversicherung” an?

    Angenommen man hätte einmalig einen hohen Gewinn mit Bitcoin gemacht (steuerfrei da länger als 1 Jahr gehalten).

    Würden sich durch diesen Bitcoingewinn die Beiträge für die Selbstversicherung in der Krankenversicherung auch für mehrere Jahre erhöhen? Oder gilt das immer nur für 1 Jahr?

    Oder muss man den Bitcoingewinn in dem Formular gar nicht angeben, da es nur eine einmalige Einnahme war?

    Schöne Grüße
    Georg

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Georg,

    diese Fragen kann ich leider nicht beantworten weil ich Bitcoin nur monatlich kaufe und mich noch nicht über das steuerliche Thema beschäftigt habe. Falls Du für Österreich fragst hat Andreas auch zum Thema Bitcoin einiges zusammengefasst – auch steuerlich.
    https://www.broker-test.at/krypto/bitcoin-kurs/

    Betreffend Selbstversicherung habe ich mir den „Antrag auf Herabsetzung der Beitragsgrundlage für Selbstversicherte in der Krankenversicherung“ angeschaut. Gefragt sind bei Kapitalvermögen: Zinsen, Dividenden, Ersparnisse und andere Erlöse. Somit würde ich einen Bitcoin Gewinn als einmaligen anderen Erlös berücksichtigen.

    Ich bin aber kein Steuerexperte und -berater und das wäre nur meine persönliche Meinung. Ich plane jedenfalls meine Bitcoin bis 2030 zu vermehren und zu behalten. Dann läuft die Krankenversicherung über die staatliche Pension und dann schaut das Thema wieder anders aus.

    Viele Grüße
    Christian

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..