Depotentwicklung 1995 bis jetzt…

Update vom 31. Oktober 2019

Depot_1995_aktuell.001

Börsen schwanken – entscheidend für Erfolg ist ein mögliches Ziel und dazu die notwendige Ausdauer. Sparen oder zumindest weniger Ausgeben als man einnimmt ist wichtig. Manchmal hat man aber auch nach vielen Jahren Glück mit frühen Entscheidungen.

Somit hat sich mein Depot in den vergangenen Jahren entwickelt, davon 4 Jahre mit negativer Veränderung zum Vorjahr.

Jahr

Ultimo

Depot

Änd.

1

1995

1.907,66

2

1996

5.637,96

195,5 %

3

1997

6.603,92

17,1 %

4

1998

8.583,95

30,0 %

5

1999

13.661,05

59,1 %

6

2000

19.968,97

46,2 %

7

2001

28.589,54

43,2 %

8

2002

36.743,07

28,5 %

9

2003

75.349,39

105,1 %

10

2004

65.225,26

-13,4 %

11

2005

137.986,36

111,6 %

12

2006

170.111,73

23,3 %

13

2007

177.685,91

4,5 %

14

2008

93.461,47

-47,4 %

15

2009

134.260,15

43,7 %

16

2010

192.100,25

43,1 %

17

2011

130.978,07

-31,8 %

18

2012

149.491,98

14,1 %

19

2013

186.396,70

24,7 %

20

2014

200.392,01

7,5 %

21

2015

245.850,52

22,7 %

22

2016

337.679,32

37,4 %

23

2017

532.395,69

57,7 %

24

2018

512.634,39

-3,7 %

25

2019

624.327,68

21,8 %

26

2020

Also früh anfangen, dran bleiben und langen Atem beweisen. Man kann doch damit rechnen 3 Generationen lang á 25 Jahre zu leben – davon sollte man 2 x 25 Jahre investieren. Nun ja, da ich erst mit 30 angefangen habe plane ich hinten zumindest 5 Jahre dranzuhängen… 😉

Findet Eure Balance zwischen Risiko und Ertrag – auf jeden Fall soll man damit gut schlafen können.

Euch allen wünsche ich viel Erfolg für eure Investments!

Bergfahrten

10 Kommentare zu „Depotentwicklung 1995 bis jetzt…

  1. Hallo,
    danke für deinen Kommentar und die Wünsche! Die Zukäufe entstanden ab 2015 wesentlich aus Einzahlungen in das Depot. Im Herbst 2016 bekam die Firma, wo ich gearbeitet hatte wieder einen neuen Eigentümer der neu strukturieren und damit 1/3 der Mitarbeiter reduzieren wollte. Dazu wurde mir der Ausstieg mit einem Sozialplan angeboten. Ein knappes Jahr später habe ich mich entschieden meine Eigentumswohnung in Wien zu verkaufen und in mein Wochenendhaus zu übersiedeln. Gemeinsam mit dem bisher gesparten habe ich ab 2018 mein Projekt der finanziellen Unabhängigkeit begonnen. Das Ziel ist mit den Einkommen aus dem Depot zufrieden zu sein und meine Ausgaben zu decken.
    Viele Grüße
    Bergfahrten

    Liken

  2. Ordentliches Depot Christian 🙂

    Darf ich Fragen was das langfristige Ziel mit dem Depot ist, bzw. woher du die Neukäufe finanzierst? Du bist ja schon an deinem finanzielle Unabhänigkeits Projekt, wenn ich mich nicht irre?

    Grüsse aus Zürich
    Thomas

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Thomas,

    Ja, ich habe vor fast 2 Jahren mit der finanziellen Unabhängigkeit gestartet.

    Die Nachkäufe ist einfacher zu Beantworten 😉 Wenn ich Wertpapiere mit Gewinn verkaufe nehme ich diese für die nächsten Nach- oder Neukäufe. Manchmal greife ich vorab in meinen Notgroschen, aber ich versuche den dann immer wieder aufzufüllen.

    Das langfristige Ziel ist bei mir kein fixer Wert! Ich möchte mit dem Einkommen zumindest die Inflation abdecken und mehr einnehmen als auszugeben. Bleibt deutlich was übrig möchte ich etwas mehr Geld in Bergtouren und somit auch Reisen investieren. Aber generell habe ich finanziell einen sehr zufriedenen und entspannten Status erreicht – also hänge ich mir keine Karotte mehr vor die Nase um etwas schaffen zu müssen.

    Liebe Grüße aus dem Weinviertel
    Christian

    Liken

  4. Hallo Christian, interessante Aufstellung, die zeigt, was innerhalb von 25 Jahren alles möglich ist. Sehr schön.

    Der übersichtlichkeitshalber wäre es toll, wenn du in einer zusätzlichen Spalte die jährlichen Zu- bzw. Abflüsse zum Depot angeben würdest. Dann könnte auch ermittelt werden, was die eigene Sparleistung und was die Börse (Erträge und Kursgewinne) geliefert hat. 🙂

    Viele Grüße,
    whirlwind.

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo Whirlwind,

    Danke für die Anregung aber leider hier um 25 Jahre zu spät 😉

    Ich habe nur die historischen Daten mit den Depotauszügen jeweils zum 31.12. und die Belege zu den Dividendeneinnahmen.
    Ich hätte noch ein paar Ordner mit den Kauf- und Verkaufsbelegen aber den Aufwand ist mir meine finanzielle Vergangenheit nicht wert.

    Die Zu- bzw. Abflüssen zum Depot und somit eine Sparleistung existiert nicht weil ich diese Umbuchungen niemals extra erfasst habe.

    Viele Grüße
    Bergfahrten

    Liken

  6. Hallo Stefan
    mein Startkapital war 1988 ein Bausparvertrag mit ca. 8 TEUR für einen Wohnungskauf. Eine jährliche Sparrate kann ich historisch nicht nachverfolgen. Üblicherweise habe ich das 13. Monatsgehalt für Urlaub ausgegeben aber das 14. Monatsgehalt investiert. Bei meinem letzten Job habe ich ca. 50% vom Gehalt benötigt – und 50% wohl investiert.
    Viele Grüße
    Bergfahrten

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.