Voestalpine mit Gewinn verkauft, dafür 4 Depotpositionen erhöht

Hallo Zusammen,

seit längerem liegen 500 Stück Voestalpine Aktien in meinem Depot. Heuer wurde die Dividende um 82% gekürzt und für dieses Geschäftsjahr wurde ein Verlust angekündigt. Obwohl ich überzeugt bin dass die Voestalpine ein tolles, bzw. zu den Mitbewerbern aus der Stahlbranche technisch hervorsticht habe ich mit kleinem Kursgewinn verkauft.

https://www.mydividends.de/news/voestalpine-laedt-zur-virtuellen-hauptversammlung/

Neben den o.g. aktuellen Problemen liegt mir auch das neue US-Werk in Corpus Christi (Texas) im Magen. Die geplanten Kosten wurden verdreifacht und bei der letzten Hurrikan-Saison tauchte das auch immer auf.

https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5834318/Hauptversammlung_USA_VoestalpineWerk-hat-bisher-15-Milliarden

Also habe ich mich gefragt, vielleicht habe ich das Unternehmen im Depot, weil es 1995 an die Börse Wien gegangen ist und somit auch eine meiner ersten Aktien im Portfolio war. Auch Home Bias kann ein Grund sein. Tatsache es ist eine Zyklische Branche und macht mir mit den benötigten Einkommen wiederholt Probleme.

Hier der Verkauf am Freitag 18.12.2020…

DatumUhrzeProduktISINBeschreibungÄnderung
18-12-202010:06VOESTALPINE AGAT0000937503TransaktionsgebührEUR-4,47
18-12-202010:06VOESTALPINE AGAT0000937503TransaktionsgebührEUR-2,00
18-12-202010:06VOESTALPINE AGAT0000937503Verkauf 500 zu je 29,8 EUR (AT0000937503)EUR14.900,00

Was ergibt das für meine Historie:

AnzahlTitelK-KursSpesenWertAnzahlV-KursSpesenDividendeWertGewinnp.a.
500Voestalpine AG28,45046,2914.271,52891 Tage29,8006,47501,7014.900,00950,88 2,7 %

Die 27,5% Steuerabzug sind berücksichtigt. Nun waren knapp 15 TEUR wieder zu veranlagen. Den aktuellen US $ Kurs wollte ich trotz der hohen Kursbewertungen zum Teil nutzen. Stabile Dividenden und Geschäftsmodelle im Fokus. Dividenden ab Jänner 2021 gewünscht. Keine additiven und neuen Aktien – also habe ich 4 bestehende Unternehmen nachgekauft:

  1. Consolidated Edison – US2091151041: bisher eine „Merkposition“ von 5 Stück in meinem Portfolio wurde nun auf 50 erhöht.

Der amerikanische Energieversorger hat eine stabile Quartalsdividende von 0,765 US-Dollar am 15.12.2020 ausbezahlt. Beim heutigen Aktienkurs von 71,8 US-Dollar gibt es eine Dividendenrendite von 4,3 Prozent.

DatumUhrzeProduktISINBeschreibungÄnderung
18-12-202016:13CONSOLIDATED EDISON IUS2091151041Währungswechsel (Einbuchung)USD3.231,00
18-12-202016:13CONSOLIDATED EDISON IUS2091151041Währungswechsel (Ausbuchung)EUR-2.641,05
18-12-202016:13CONSOLIDATED EDISON IUS2091151041TransaktionsgebührEUR-0,15
18-12-202016:13CONSOLIDATED EDISON IUS2091151041TransaktionsgebührEUR-0,50
18-12-202016:13CONSOLIDATED EDISON IUS2091151041Kauf 45 zu je 71,8 USD (US2091151041)USD-3.231,00

2. Bank of Nova Scotia – CA0641491075: bisher 100 Stück uns nun auf 200 Stück verdoppelt. Nächste Dividendenzahlung am 27.01.2021.

Die kanadische Bank ist Kanadas drittgrößtes Bankinstitut. Lt. Morningstar lautet das KGV 12,8% und eine Dividendenrendite von 5.0%. Da ich längerfristig die Europäischen Banken zu reduzieren kann ich da diese aufstocken.

DatumUhrzeProduktISINBeschreibungÄnderung
18-12-202016:21BANK NOVA SCOTIA HALIFCA0641491075Währungswechsel (Einbuchung)USD5.310,00
18-12-202016:21BANK NOVA SCOTIA HALIFCA0641491075Währungswechsel (Ausbuchung)EUR-4.343,64
18-12-202016:21BANK NOVA SCOTIA HALIFCA0641491075TransaktionsgebührEUR-0,33
18-12-202016:21BANK NOVA SCOTIA HALIFCA0641491075TransaktionsgebührEUR-0,50
18-12-202016:21BANK NOVA SCOTIA HALIFCA0641491075Kauf 100 zu je 53,1 USD (CA0641491075)USD-5.310,00

3. Unilever PLC – GB00B10RZP78: bei meiner Hausbank hatte ich 100 Stück von diesem Niederländischen Konsumunternehmen. Nach der Umstellung auf DEGIRO hatte ich nur 20 Stück behalten – jetzt habe ich die Ursprungsmenge von 100 wieder im Portfolio. Das ist eines der Unternehmen die ich bis 5% Gewichtung langfristig plane.

Die unveränderte Quartalsdividende wird von 0,4104 Euro ausschütten. Zum Kaufkurs von 48,1 Euro entspricht das einer Dividendenrendite von 3,4 Prozent.

DatumUhrzeProduktISINBeschreibungÄnderung
18-12-202016:21UNILEVER PLC LS-,031111GB00B10RZP78TransaktionsgebührEUR-1,15
18-12-202016:21UNILEVER PLC LS-,031111GB00B10RZP78TransaktionsgebührEUR-2,00
18-12-202016:21UNILEVER PLC LS-,031111GB00B10RZP78Kauf 80 zu je 48,1 EUR (GB00B10RZP78)EUR-3.848,00

4. Johnson & Johnson – US4781601046: einer der Dividendenkönige die 2020 mit 56 Jahre ein Dividenden Wachstum vorweisen können. Meine bisher „mickrigen“ 15 Stück habe ich nun auf 40 erhöht. Gilt wie für Procter & Gamble oder Roche – würde mir als 5% Anteil im Portfolio „für immer“ gefallen 😉

Der Pharmazie- und Konsumgüterhersteller ist bekannt für Produkte wie bebe, carefree, Listerine, Neutrogena oder auch Penaten. Lt. Morningstar steht ein KGV von 23,8 in den Büchern. Die Quartalsdividende beträgt 1,01 US $ und entspricht beim Kaufkurs von 152,1 US $ aktuell 2,7%.

DatumUhrzeProduktISINBeschreibungÄnderung
18-12-202016:22JOHNSON & JOHNSON COMMUS4781601046Währungswechsel (Einbuchung)USD3.802,50
18-12-202016:22JOHNSON & JOHNSON COMMUS4781601046Währungswechsel (Ausbuchung)EUR-3.110,74
18-12-202016:22JOHNSON & JOHNSON COMMUS4781601046TransaktionsgebührEUR-0,08
18-12-202016:22JOHNSON & JOHNSON COMMUS4781601046TransaktionsgebührEUR-0,50
18-12-202016:22JOHNSON & JOHNSON COMMUS4781601046Kauf 25 zu je 152,1 USD (US4781601046)USD-3.802,50

Damit habe ich für 2021 auch meine Aktien-Investments an Stabilität etwas verstärkt.

Ich wünsche Euch ein schönes und ruhiges 4. Adventwochenende 🎄

Viele Grüße

Bergfahrten

6 Kommentare zu „Voestalpine mit Gewinn verkauft, dafür 4 Depotpositionen erhöht

  1. Hallo Christian,

    Unilever und Johnson&Johnson sind zwei Unternehmen, deren Aktien ich nie verkaufen würde.
    Solide, defensiv und „langweilig“ (was mir aber sehr gut gefällt).
    Produkte, die immer nachgefragt werden.
    Perfekt als Stabilisator im Depot, auch in unruhigen Phasen.
    Insbesondere Johnson&Johnson zeigt mit seiner 56. Dividendenerhöhungen durch diverse Krisen hinweg, was für ein qualitativ hochwertiges Unternehmen es ist.

    LG Michel

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Michel,

    stimme dir zu 100% zu!
    Deswegen wollte ich bei den beiden nicht auf eine „mögliche“ Korrektur warten. Nun sind die bisherigen Mini-Portionen auf „normale“ Startposition von 5 TEUR oder ca. 1% Gewichtung erhöht.

    Schönes Wochenende & Liebe Grüße
    Christian / Bergfahrten

    Liken

  3. servus, zahlst du gar keine kosten für den währungswechsel bei degiro? das sind ca 1 euro je 1000 euro kaufwert. das steht auch im preisverzeichnis von degiro bei devisen und nennt sich auto fx trader mit 0,1 % gebühren
    ich will vielleicht ein depot bei degiro aufmachen und daher ist mir das aufgefallen.

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Torsten,

    ich habe das Degiro Depot „Basic“ und „Auto Fx“ für die automatische Währungsumrechnung.
    Ich habe mir den letzten Kauf von Johnson & Johnson angeschaut:
    EUR 3.110,74
    USD 3.802,50
    Wechselkurs 1,2224
    Somit würde ich keine extra Spesen entdecken – den Wechselkurs kann ich aber nicht kontrollieren.
    Man kann bei Degiro aber auch Postitionen in US $ oder anderen Fremdwährungen (Devisen) halten. Möglich dass für dies die 0,1% beim Wechseln der Devisen gilt? Wenn du eröffnen willst müsstest du das selbst bei Degiro nachfragen wenn es für dich ein relevantes Thema ist.

    Viele Grüße
    Christian / Bergfahrten

    Liken

  5. servus, ich hab gerade gesehen, dass diese umtauschgebühr in höhe von 0,1 prozent nicht extra angegeben wird, sondern schon beim umtausch von euro in us dollar berücksichtigt ist.
    ich brauch halt einen broker wo ich günstig us aktien direkt an der heimatbörse handeln kann und da fällt mir immer degiro ein

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo Torsten,

    da ich meine Wertpapiere eher als „Buy and Hold“ versuche und daher selten „trade“ erfolgt für mich wenig Währungswechsel.

    Ehrlich gesagt kann ich Währungsschwankungen wohl nicht beeinflussen – auch nicht ob der Broker gleich oder am Folgetag das durchführt. Und die 0,1% sind dann wohl die „Bankspesen“ die andere Banken/Broker bei Depotgebühren oder höhere Kosten einnehmen, manche sogar mit Währungswechsel additiv!
    Es gibt sicher keine „free lunch“ für Depots und Dienstleistungen – dann wären die Pleite. Aber ich empfehle in meinem Blog deswegen auch keine Broker! Ich schreibe hier nur was ich verwende wenn es funktioniert 😉

    Viele Grüße
    Christian / Bergfahrten

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.