Oktober 2020 Kursverluste – Stabilität statt Angst oder Gier

Willkommen zu meinem Oktober Bericht,

der Stimmungswechsel ist da. Bis vor kurzem herrschte bei Mr. Market der Optimismus – gekauft wurde immer, egal ob gute oder schlechte Nachrichten 😃

Nun hat Mr. Market seine Meinung zur Börse geändert. Alles wird negativ bewertet, die Welt wird untergehen also wird verkauft 😱

Ein netter zusätzlicher Hinweis zu den aktuell fallenden Börsenkursen ist der „Angst und Gier“ Index…

https://money.cnn.com/data/fear-and-greed/

Irgendwie erinnert mich die Situation im Herbst 2018. Damals fielen die Kurse ohne deutlich ersichtlichen Grund. Das Folgejahr 2019 war dann rekordverdächtig gut und ich erreichte meinen höchsten jährlichen Depotwert zu Silvester. Aktuell ist mit der Pandemie zwar eine Sondersituation gegeben – und diese wird etwas früher oder später vorbei sein 🙂

 

Gesamt

Invest

in %

Vorjahr 2019

644.003,60

619.254,54

4,0 %

Nun zum vergangenen Monat. Zuerst wieder ein positiver Zieleinlauf im Oktober 2020: Gesamteinnahmen EUR 1.533,31 und die Ausgaben im Monat mit EUR 1.053,25. Meine monatlich Kosten sind bei 1,3 TEUR kalkuliert, also wäre das ein Durchschnittswert 😉

Mein Resümee für den Oktober waren Einkäufe. Ich habe meine Sparpläne bei ING Austria von 3 auf 1 reduziert. Bei Flatex liegt das Geld für die Sparpläne am 1.11. bereit. Für den jährlichen Goldkauf in 2021 liegen nun 800 EUR bereit.

Käufe im Oktober: American Express, Munich Re, Royal Dutch Shell, SAP und Vanguard FTSE Developed Asia Pacific ex. Japan ETF…

https://bergfahrten.com/2020/10/05/3-aktienkaufe-aus-25-blue-chip-aktien-beitrag-nr-300-und-400-twitter-follower/

https://bergfahrten.com/2020/10/19/vanguard-ftse-developed-asia-pacific-ex-japan-etf-gekauft/

https://bergfahrten.com/2020/10/30/flexibilitat-mit-sap-und-geanderte-plane-fur-2020-2021/

Der Oktober war deutlich negativ im Gesamtdepot. Positiv haben sich nur die Verlierer der Vergangenheit wie General Electric und Voestalpine geschlagen. Unverändert waren P&G, 3M und Royal Dutch Shell – letztes auf niedrigen Niveau. Erstmalig sind auch meine Schweizer Aktien gefallen. Neben der großen Masse sind mir Fresenius, SAP und GlaxoSmithKline mit negativer Kursen aufgefallen.

Die Einzelwerte ab Jänner habe ich ausgeblendet:

GesamtInvest
Vorjahr 2019644.003,60 619.254,5424.749,064,00 %
September 2020549.134,93 623.466,24-74.331,31-11,92 %
Oktober 2020537.225,11 625.913,36-88.688,25-14,17 %
vs. Vorjahr-106.778,49 6.658,82
-16,58 %1,08 %

Ende August lag ich hier noch im roten Bereich mit -138,83 EUR höheren Ausgaben, d.w. -1,3% . Nach dem September waren die Einnahmen mit 169,35 EUR positiv, d.w. +1,4%, im Oktober stieg die Sparquote weiter auf 649,31 EUR, d.s. +4,8%

2020VorjahrEinnahmenAusgabenMonat
JÄN1.013,83788,592.037,57-1.248,98
FEB1.383,981.370,041.991,11-621,07
MÄR2.079,612.450,59821,991.628,60
APR1.464,891.243,33793,24450,09
MAI1.891,731.243,731.350,56-106,83
JUN1.254,831.045,261.006,8138,45
JUL1.535,781.462,391.450,0712,32
AUG932,521.004,861.296,27-291,41
SEP2.154,871.495,421.187,24308,18
OKT1.347,641.533,311.053,35479,96
NOV1.125,190,000,000,00
DEZ1.346,360,000,000,00
17.531,2313.637,5212.988,21649,314,8 %
per Monat1.4611.3641.29965

Die letzte Kalenderwoche 44 ist auch der Oktoberabschluss:

KW2018Kum.2019Kum.2020Kum.Abw.
44436,3414.918,89298,7815.059,68141,7413.637,52-9,4 %
4546,6914.965,58334,3415.394,0213.637,52
46242,8515.208,43117,8515.511,8713.637,52
470,0015.208,43278,2015.790,0713.637,52
48483,8215.692,25394,8016.184,8713.637,52
49469,8816.162,13412,4216.597,2913.637,52
50157,8216.319,95286,1916.883,4813.637,52
51571,5016.891,45529,5317.413,0113.637,52
52137,8017.029,25118,2217.531,2313.637,52-22,2 %
501,98-3.893,71

Die Jahreswerte ab der dem Start zur finanziellen Unabhängigkeit. Der YoC erreichte 2019 2,8%. Bisher liege ich weiter auf 2,6% YoC netto:

JahrDepotInvestmentGesamtDividendeYoC
2017532.395,69 526.239,791,2 %11.493,93 2,2 %
2018512.634,39 567.907,47-9,7 %17.029,253,0 %
2019644.003,60 619.254,544,0 %17.531,232,8 %
2020537.225,11 625.913,36-14,2 %13.637,522,6 %

Dazu der Blick in meine Finanz- und Dividendenbibel…

Aktuelles Jahr2020
Steuersatz:27,50 %
Aktuelle Periode10
EUR/USD1,1711
USD Wert aktuell629.144,33
GesamtInvestin %
Vorjahr 2019644.003,60619.254,544,0 %
Aktuell 2020537.225,11625.913,36-14,2 %
Delta 2020 vs. VJ-106.778,49 6.658,82 
Veränderung zum VJ-16,6 %1,1 %
Kursentwicklung 2020-113.437,31 
in %-17,6 %
Dividenden:NettoInvestYoC
201817.029,25 567.907,47 3,0 %
201917.531,23 619.254,54 2,8 %
202013.637,52 521.594,47 2,6 %
Delta 2020 vs. VJ-3.893,71 
Veränderung zum VJ-22,2 %
Plan/ZielYoC
Plan 2020 (wie 2019)17.5311.200,00 3,0 %
Ziel 2020 (+2% EU Inflation)17.8801.200,00 
Monat: 31. Okt. 20201.533,31 
Durchschnitt monatlich: 20201.363,75 

Nun die Einnahmen und die Details mit den einzelnen Positionen:

01.10.20LTC PROPERTIES11,75
01.10.20DIGITAL REALTY3,46
01.10.20iSHARES PROPERTY EUROPEAN8,41
02.10.20iSHARES MSCI EM MARKETS11,53
02.10.20iSHARES EM BOND FUND58,63
02.10.20COCA-COLA25,34
02.10.20KIMBERLY-CLARK65,70
05.10.20SPOERK 2018-2021208,44
05.10.20EKZ SIEGENDORF140,99
05.10.20BAWAG P.S.K. ANLEIHE39,27
08.10.20Vanguard FTSE ALL-WORLD19,75
08.10.20Vanguard USD CORPORATE BOND1,81
09.10.20GLAXO SMITH KLINE151,39
10.10.20ALTRIA GROUP105,34
12.10.20Fidelity Global Dividend Fund20,79
14.10.20SPDR MSCI World Small Cap-9,86
15.10.20ALTAGAS6,45
15.10.20iSHARES GLOBAL DIV. 10048,79
16.10.20U.S. BANCORP25,97
16.10.20WHITESTONE REIT2,17
17.10.20REALTY INCOME14,46
17.10.20MAIN STREET CAPITAL12,67
18.10.20MEDTRONIC6,17
20.10.20PACKNLOG244,69
20.10.20PV BERGLANDMILCH145,40
22.10.20CISCO SYSTEMS22,06
24.10.20SYSCO27,47
27.10.20GENERAL ELECTRIC6,13
29.10.20BANK OF NOVA SCOTIA36,12
29.10.20SHAW COMMUNICATIONS7,93
30.10.20iSHARES EM BOND FUND64,09
1.533,31

Die Ausgaben im Detail ohne Lebensmittel zum Monat Oktober…

-34,38 Haushaltsversicherung
-118,23 Auto KFZ-Haftpflichtversicherung
-1,35 Kreditzinsen Q3 Flatex
-16,98 2x20L Rhododendron/Heidelbeer Erde
-34,93 Internet & TV
-0,99iCloud 50 GB-Speicher
-14,00 Bahnfahrt Wien
-6,30 Medikament
-35,00 13. Lesertreffen Finanzwesir Wien
-50,00 Spende Rotes Kreuz
-33,44 Easybank Quartal Depotkosten
-31,00 Strom Teilbetrag
-46,35 Ansel Adams Kalender 2021
-5,00 Benzin für Rasenmäher
-0,85 Portokosten Dinersclub Storno
-30,28 T-Mobile Mobiltelefon & Multi-SIM-Karte
-14,00 Bahnfahrt Wien
-45,00 Gasthaus Treffen mit Freunden
-112,67 Krankenversicherung
-51,10 Auto Diesel
-49,07 Blog Google Werbung
-88,20 Winterreifen & Depot Werkstatt

Beim Einkommen bis Oktober 2020 (13.637,52) fehlen gegenüber dem Vorjahr 2019 (15.059,68) nun 1.422,16 EUR. Es fehlen die europäischen Bank-Dividenden und deutlich reduzierte Dividenden bei Öltitel.

  • Mit EUR 1.053,35 EUR waren die Ausgaben deutlich unter dem monatlichen Durchschnitt. Ausgaben bisher 12.988,21 sind trotz Urlaub und abzüglich Corona-Einschränkungen am Zielwert von ca. EUR 15.600 EUR. Der Gesamtwert für 2018 waren EUR 15.716,38, für 2019 nun EUR 15.526,31.
  • Im Oktober war ein Finanzwesir-Treffen in Wien, ein herbstlicher Gasthausbesuch mit Freunden, eine Bergtour auf der Rax mit Freundin und Lager bzw. Tausch der Autoreifen.
  • Das Bausparen liefen wie geplant weiter, P2P und Gold blieb unverändert und ein ETF wurde von New Zealand auf Asia Pacific getauscht ✅

Im Garten zeigen die Bäume noch einmal die schönsten Farben bevor es im November doch winterlich werden kann. Mein Ginkgo Bäumchen wurde gelb und der Weichselbaum strahlte gemeinsam mit der Sonne um die Wette ☀️

Bleibt für die letzten zwei Monate auch cool und relaxt 😎

Viele Grüße

Bergfahrten

7 Kommentare zu „Oktober 2020 Kursverluste – Stabilität statt Angst oder Gier

  1. Hallo Christian,
    Ich bin gespannt wie sich der November entwickeln wird und insbesondere die nächste Woche. Es könnten sich einige Chancen ergeben aufgrund kurzfristiger Überreaktionen.
    Das beste ist wie du sagst cool und relaxt zu bleiben.
    SAP musste ich bei unter 100€ auch einfach nachkaufen. Trotz Sparplan lag der Einstandskurs bei mir zuvor bei 111€.

    LG Michel

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Michel,

    ich habe 2020 für mich schon abgehakt, vor allem weil Nov. und Dez. für mich eher schwache Dividendenmonate sind. Aber 2021 hoffe ich auf bessere Kurse und regelmäßigere Dividenden.

    Bei SAP habe ich nun einen Mixkurs von ca. 99. Ich erwarte da aber keine V Erholung, somit wäre dein Sparplan auch eine gute Idee!

    Viele Grüße
    Christian

    Liken

  3. Hallo Christian,

    es ist doch sehr positiv zu sehen, dass deine Oktobereinnahmen mal wieder über denen des Vorjahres liegen. Allerdings teile ich deine einleitenden Befürchtungen, dass es nun erstmal wieder ein bisschen bergab geht an den Börsen. Momentan denken die Amis nur an die Wahlen, danach wird ihnen klar werden, dass sie ein schwerwiegendes Corona-Problem haben.

    Viele Grüße
    Mike

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Mike,

    damit wirst du recht haben – nach der US-Wahl gibt es entweder politischen Stress oder es ist das Corona Thema.
    Ich befürchte aber auch dass neben den wirtschaftlichen Problemen auch viele Unternehmensleitungen und institutionelle Investoren ihre schlechten Zahlen und Risiken in das bekannte Jahr 2020 packen werden. Entsprechend gab es kaum Zukunftsaussagen in der aktuellen Berichtssaison. Dazu frage ich mich ob es nicht schon eine „gewisse Tech-Blase“ gibt und ob die Robinhood-Zocker dann Nerven bewahren wird sich dann zeigen.

    Mein guter Vorsatz, ich halte im Winter nun die Füße still und warte auf positive Hoffnungen für 2021 📶

    Viele Grüße
    Christian

    Liken

  5. Die Füße stillhalten, das ist sicher nicht die schlechteste Idee. Leider fällt mir das immer sehr schwer. Wenn ich nicht meinen monatlichen Aktienkauf machen kann, werde ich nervös.

    Was den Einfluss der RobinHood-Trader betrifft (stellvertretend für alle App-basierten Broker): Ich glaube der Einfluss wird überschätzt, zumindest gegenwärtig.

    Viele Grüße
    Mike

    Gefällt 1 Person

  6. Jeder hat natürlich eine andere Situation und Strategie. Also glaube nicht dass ich Market Timing schaffe. Die Anspar-Phase ist bei mir auch nur mehr gering.

    Wie auch immer, die wichtigsten Sparpläne sollen weiterlaufen. Liquidität fehlt für größere Zukäufe. Umschlichten mag ich heuer auch nichts mehr. Und auf Kredit oder überziehen dies Verrechnungskontos sehe ich aktuell keine Notwendigkeit.

    Tja, der Einfluss der RobinHood-Trader wird nicht ein Auslöser sein. Wenn etwas „scheppert“ dann kommt eh was unvorhersehbares. Und falls Mr. Market dann sofort durch die Tür aus der Börse rauswill, dann passiert sowas wie Februar/März 😉

    Viele Grüße
    Christian

    Liken

  7. Mike, das glaube ich auch, dass der einfluss der robin hood zocker ueberschaetzt wird. Vielleicht sogar maasslos ueberschaetzt ! Irgend einen schuldigen braucht man hald. Is immer so !
    Die boersen steigen weltweit, auch da wo es keine RH zocker gibt. Nehmen wir zb mal indien. Als auslaender muss man da mindestens erst mal mit 1 mio usd anruecken, fuer eine direktinvestition dort. Das duerfte da budget der RH zocker wohl etwas uberschreiten. Trotzdem steigt dort die boerse

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.