Finanzielle Pläne bis Silvester 2020, Gold kaufen und Fonds reduzieren

Hallo Zusammen,

Mr. Market ist launisch. Anfang des Jahres herrschte Euphorie, dann folgte die Corona Korrektur, und danach ging es vor allem im Tech-Bereich und einigen Konsum- und Gesundheitstitel steil bergauf.

Aber ich mag nicht lange rückblickend hinschauen – die Vergangenheit ist vorbei, die Gegenwart ist wichtig und für die Zukunft sollte man sich mögliche Schritte planen.

Das ganze ist keine perfekte 100% IST/PLAN Zusammenstellung für 2020, aber ich schreibe mir pro Monat einen Schritt auf der wichtig war oder sein wird…

  1. Sparplan iShares Global Water 50 im Jänner mit 100 EUR monatlich ✓
  2. Februar die 20% Schweizer Quellensteuer Rückerstattung 2019 beantragt ✓
  3. Die Einkommensteuererklärung für 2019 im März abgeschlossen✓
  4. Sparplan Vanguard FTSE All-World per April mit 100 EUR monatlich starten ✓
  5. Neue japanische Aktie Kurita Water im Mai in das Depot aufgenommen ✓
  6. Tech-ETF EQQQ Nasdaq 100 neu und Aktie Sysco im Juni aufgenommen ✓
  7. Neue Aktien Fabasoft & Digital Realty im Juli als Ersatz für Eastman Chemical ✓
  8. Aktien neu Texas Instruments & JPMorgan Chase im August statt Walt Disney ✓
  9. Gold-Sparplan 1 Wiener Philharmoniker 2020 á 1 Unze im September kaufen
  10. Finanzen für Dach-Sanierung um 26 TEUR im Oktober 2020 abschließen
  11. DWS Top Dividende Auszahlung, Umstieg im November in Liquidität & Fonds 
  12. Weihnachtsputz im Dezember mit Aktienwechsel ca. 5 TEUR Gewinn in 2020

Et voilà la réalité – das ist Jänner bis August ✅

Für die Zukunft sieht man, ich möchte kein Market Timing betreiben. Nur bei Nachkäufen von Einzelaktien versuche ich „Sonderangebote“ zu bekommen. Das ist durchaus positiv aber der Nachteil ist dass „steigende“ Aktien selten bis gar nicht nachgekauft werden. Ich kenne meine Schwäche, aber eine persönliche Lösung dazu muss ich noch finden 😉

Der August ist vorbei – im September ist mein Monat für Gold. Es folgt daher mein Kauf zum Geburtstag, der Septemberkauf ist ein Gold Sparplan.

Für Oktober plane ich keine finanziellen Schritte. Meine Priorität werden die Dachdecker und Spengler benötigen. Auch möchte ich wissen ob meine finanzielle Lage gemäß Kalkulation passt.

Bei den Fonds habe ich meine Sparpläne von drei auf zwei reduziert. Wenn der DWS Top Dividende die Auszahlung im November kürzt werde ich mich von Ihm trennen. Diese lange Historie der steigenden Dividenden war motivierend für den Aufbau. Aber die Performance ist wie bei vielen Dividendenstrategien „durchwachsen“.

Und im Dezember kommt der jährliche Weihnachtsputz, das bedeute nochmals Aktien verkaufen und wohl letztmalig für 2020 investieren. Letztes Jahr war ich schon früher dran, aber dabei beachte ich auch die steuerliche Komponente und mögliche Auswirkungen auf die Kapitalertragssteuer. Auch die Krankenversicherung für das Folgejahr muss beantragt werden.

Meine Aktienpläne sind nun auch konkret. Als „August-Dividenden-Zahler“ werde ich mir die Supermarktkette Ahold Delhaize NL0011794037 (Halbjährlich im April/August) ins Depot nehmen. Das zweite wird als langfristiger Plan die Munich Re meine Europäischen Banken ersetzen.

Ich wünsche Euch eine erfolgreiche letzte Augustwoche ☀️

Viele Grüße

Bergfahrten

8 Kommentare zu „Finanzielle Pläne bis Silvester 2020, Gold kaufen und Fonds reduzieren

  1. Bei Gold scheiden sich wirklich die Geister. Ich habe auch des Öfteren überlegt mir eine Maple Leaf ins Depot zu legen, es bisher aber noch nicht getan.
    Das Geld habe ich dann doch lieber jedes Mal in Aktien gesteckt.
    Mir gefällt aber der Ansatz regelmäßig, also immer in einem bestimmten Monat Gold zu kaufen.

    Gefällt 1 Person

  2. Bei Gold wäre ich mir auch unsicher, aber probier es einfach.
    Bisher läuft dein Jahresplan ja sehr gut.

    Ich bin gespannt ob es im Herbst nochmal zu einem Kursrutsch aufgrund einer 2. Pandemie-Welle kommen wird. Dann lohnt es sich nochmals das Depot aufzustocken.

    Gruß Steven

    Gefällt 1 Person

  3. Stimmt zwar, dass man durch Suche nach Schnäppchen beim Nachkauf keine Kursraketen nachkauft, ich denke aber, dass das gut so ist. Warren Buffet sagte ja auch, dass es der dümmste Grund ist eine Aktie zu kaufen, weil sie steigt. Von daher ist es doch eine gute Strategie die Schnäppchen zu suchen, die aufgrund von kurzfristigen News einen Kursrutsch erlitten haben 🙂

    LG Kai

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Michel,

    es stimmt. Ich würde mir nie 30% oder mehr Gold ins Depot legen! Mein Limit ist 5%. Wenn ich es mir von den Einnahmen leisten kann erhöhe ich eventuell bis 10%.
    Bin aber auch erst nach 30 Anlagejahren 1988 – 2018 auf die Idee gekommen es als Anlageklasse zu verwenden 🤣

    Als Sparplan schaffe ich es hoffentlich langfristig.

    Viele Grüße
    Christian / Bergfahrten

    Liken

  5. Hallo Steven,

    Wenn man aufpasst dass der Spread beim Goldinvestment zwischen Kauf und Verkauf nicht zu groß ist kann man es versuchen!

    Danke, meistens schaffe ich meine monatlichen Plan – aber ich bleibe flexibel wenn Mr. Market komplett aus dem Ruder läuft.

    Ehrlich glaube ich nicht an einen Kursrutsch. Klar, mal 10-15% aber ich meine dass die tiefsten Stände heuer im Frühling waren. Die Erwartungen sind wegen Corona entsprechend korrigiert worden – und die Unternehmen werden diese schaffen. Ausgenommen wohl Reise-, Tourismus-, Hotels-, Gastronomiebranche und ein paar schwach finanzierte Unternehmen?

    Viele Grüße
    Christian / Bergfahrten

    Liken

  6. Hallo Kai,

    Warren Buffett ist ein Fuchs! Dein Spruch ist von Ihm, aber er hat Apple schon relativ „teuer“ gekauft und nun wirklich mit einer „großen“ Aktiengewichtung einen tollen Schnitt gemacht.
    Ich glaube ich müsste meine richtige „Gewichtung“ beim Kauf machen. Da ich aber von den Dividenden leben möchte falle ich immer auf die „höheren“ Dividenden rein. Vielleicht müsste ich mir wirklich mal eine Kalkulation und Plan dazu machen. Aktuell möchte ich 3% YoC netto schaffen + 5TEUR Gewinn aus Verkäufen. Wie sich das ausgehen soll schätzt aber mein Bauch für die Investments 😉

    Viel Erfolg weiterhin und liebe Grüße
    Christian / Bergfahrten

    Liken

  7. Sehr cool so eine Art finanzielles Tagebuch über wichtige Tätigkeiten auszuüben. Besonders interessant finde ich Fabasoft, da diese selbst zu meiner Watchlist gehört, aber natürlich recht teuer ist. Eine Frage hätte ich aber: Was ist mit dem Aktienwechsel im Dezember gemeint?
    LG Joel

    Gefällt 1 Person

  8. Hallo Joel,

    dieses monatliche „Tagebuch“ führe ich seit 2018 um mittelfristige Investments zu planen. Fabasoft habe ich genommen weil ich eine „Small Cap“ Tech Aktie ins Depot nehmen wollte. Mal sehen wie es läuft.

    Der Aktienwechsel im Dezember ist mein jährlicher „Weihnachtsputz“. Weiters möchte ich jährlich 5 TEUR Gewinne p.a. einnehmen und aktuell stehe ich bei 3,9 TEUR. Sollte eine starke Korrektur kommen werde ich es nicht machen – aber wenn es seitwärts bleibt werde ich 1-2 Aktien oder Wertpapiere mit ca. 1,1 TEUR Gewinn verkaufen damit ich meine Sparpläne abdecken kann.

    Liebe Grüße
    Christian / Bergfahrten

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.