Home bias Aktien im Depot…

Hallo Zusammen,

nun sitze ich mit meinem „großen“ Portfolio von ca. 90 Wertpapieren und möchte auf 20 bis 25 reduzieren? Sorry, das ist fĂŒr mich mittelfristig nicht sinnvoll oder möglich! Oder korrekt gesagt mein Ansatz ist schon sinnvoll sich auf Top Aktien zu fokussieren nur der Blick in die Zukunft ist etwas sehr weit entfernt 😉

Statt in das Fernrohr zu blicken sollte ich mal daheim die nĂ€chsten Schritte machen und meine Hausaufgaben erledigen. Ok, die Erhöhung von Royal Dutch Shell in die Top Positionen passt gut und wird mit entsprechender Kursbeobachtung durchgefĂŒhrt. Und damit sind auch mal 3 Top Aktien fixiert (und ein ETF).

Ein wesentlicher Punkt ist aber – manche Wertpapiere sollen gar nicht 5% des Wertpapierdepots erreichen. Dann mĂŒsste ich Anleihen oder ETFs zusammenfassen?Oder bei Aktien als Beispiel alle oder vielleicht bis auf eine AT-Aktien alle rauswerfen? Generell sagt man ja – je leichter und verstĂ€ndlicher die Geldanlage ist umso besser und einfacher ist es dran zu bleiben und erfolgreich zu sein.

Englisch: Home bias = Deutsch: Heimvoreingenommenheit 

Im Detail – meine AT-Aktien sind fĂŒr mich eben vielleicht doch home bias – aber es ist auch nur eine Frage der Gewichtung ob sich das negativ auswirken kann.

https://de.wikipedia.org/wiki/Home_Bias

Der Faktor Erfolg liegt halt am „dran bleiben“ – also an der Zeitspanne und der Geduld sein Depot zu fĂŒhren. Sein persönliches System muss halt nur funktionieren. Egal ob wer zu 100% in Fonds, ETFs, Anleihen oder Aktien investiert – wenn man das Selbstvertrauen hat etwas richtig zu machen hat man das wichtigste schon geschafft.

Genug philosophiert 😉 Was ist meine Basis? Es sind die Anlageklassen die ich definiert habe – z.B. der Stand per Ende 2018:

Anlageklassen.001

So schaute das zuletzt in Zahlen und Grafik im Bericht oder im Monatsbericht April aus.

Genau genommen werde ich nicht das Gesamtdepot von 100% reduzieren sondern „nur“ langfristig die Aktienanteil von ca. 70% auf 20 bis 25 einzelne Firmentitel aufteilen.

Und nun werde ich wegen des home bias Risikos die kleinen AT-Aktien, die vielleicht zwar global tĂ€tig sind aber fĂŒr die Welt doch nur Small Caps Unternehmen sind, dazu als extra Position darstellen. Die Vorteile sehe ich wie folgt

  • ich habe meine AT-Gewichtung transparent – vielleicht 5 – max. 10% AT-Aktien und
  • die verbliebenen ca. 60% Aktien ergeben die 20 – 25 globalen Blue Chips
  • 60% Aktien auf 20 aufgeteilt wĂ€ren dann exakt 3% Gewichtung vom Gesamtdepot

Das passt somit deutlich besser zu meiner bisherigen Anlagestrategie und es bringt mir eine zusĂ€tzliche Kontrolle um die heimatlichen Aktien nicht zu sehr zu bevorzugen 😉

Die Zahlen sind nun mit Aktien und deren Home bias berechnet und einem langfristigen Ziel von 10% ergÀnzt:

Anlageklasse

Depot

Ziel

Abw.

Start

Aktie

385.691,70

67,9 %

60,0 %

7,9 %

1995

Home bias

25.278,24

4,4 %

10,0 %

-5,6 %

1995

Anleihe

59.795,40

10,5 %

10,0 %

0,5 %

2013

Crowd Funding

60.000,00

10,6 %

10,0 %

0,6 %

2016

Fonds

22.375,73

3,9 %

5,0 %

-1,1 %

1997

Gold

12.664,09

2,2 %

2,5 %

-0,3 %

2018

LiquiditÀt

2.353,32

0,4 %

2,5 %

-2,1 %

2018

Wertpapiere

568.158,48

100,0 %

100,0 %

Anlageklasse_Muster_2019_05.001

Ab dem nĂ€chsten Monatsberichten lĂ€uft das so weiter und fĂŒr mich ist es ein guter Schritt fĂŒr eine realistische Reduktion meines Aktien Portfolios.

Und wie hoch ist eure Home bias in euren Depots?

Viele GrĂŒĂŸe

Bergfahrten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3 Kommentare zu „Home bias Aktien im Depot…

  1. Also einen Home Bias habe ich keinen. Aber ich kĂŒmmere mich wenig um asiatische oder lateinamerikanische Einzelaktien. Ich denke das ist ein Schwachpunkt in meiner Strategie.

    GefÀllt 1 Person

  2. Naja, als Österreicher gibt es auch keine globalen Blue Chip Aktien – also soweit keine Gefahr bei mir. Zu Beginn bin ich aber in 100% AT gestartet – aber jetzt setze ich mit 5 – max. 10% Limit bei der Gewichtung.
    Asien & Lateinamerika ist schwierig – ich denke meine Banco Santander und Telefonica sind in Lateinamerika sehr prĂ€sent. Toyota habe ich aus Japan, wenig Dividendentitel dort wenn man davon leben möchte – und mir fehlt z.B. das Vertrauen in die chinesischen Kurse & Börse.
    Viel Erfolg und wenn du gute Aktien findest – einfach mal melden – Danke!
    Viele GrĂŒĂŸe
    Bergfahrten

    GefÀllt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.