Kraft Heinz = ein Sonderangebot?

Hallo Zusammen,

kaum hatte ich meine Bücher für Februar geschlossen – kommt doch letzten Freitag das Sonderangebot von Kraft Heinz mit -27% auf meinen Tisch. Hot? Jalapeno?? Fiery??? das war es sicherlich! Also schaute ich mal in meinen Vorratsraum und da lagen bisher 200 Stück. Also habe ich am Wochenende beschlossen heute nochmals 100 Stück dazu ins Depot zu legen.

Als Kaufmann sehe ich es pragmatisch – das ist der aktuelle Preis. Und ich werde Kraft Heinz langfristig behalten also kaufe und zahle ich jetzt 1/4 weniger für den Preis als kurz vorher.

Über den Wert einer Firma kann man wohl bekanntlich streiten. Wie sagt Mr. Warren Buffett so schön

„Price ist what you pay and value is what you get“

Ist diese Firma nun tatsächlich um 1/4 weniger wert? Ich bin kein Fachmann für die Bewertung von Marken – aber ich sah das als Resultat von einem Steuerprüfer und dem CEO / CFO – und somit auch ein gesteuerter Wert. Vielleicht werden die beiden Manager aber auch bald ausgetauscht.

Dazu die Reduktion der Dividende – das verstärkt natürlich den Kurssturz und ergibt hier solche Reaktion auf den Märkten. Und die Firma erinnert auch noch an die Kontrolle durch die SEC – das ergibt zwar wohl keinen Weltuntergang – aber eine tolle Story für die Medien ist es allemal.

Ist es eine Übertreibung – meiner Meinung nach wohl eher schon. Liegt es an der Nervosität der Märkte? Solche Kursschwankungen von großen Aktien waren früher seltener. Vielleicht sind es jetzt doch die Computer gesteuerten Aufträge die fix programmierte Verkäufe generieren. Oder große ETF Verkäufe?

Mein persönliches „Programm“ sagt aber auch – wenn Mr. Market zittert und diese sofort los werden will  dann kaufe ich jetzt. Brutaler gesagt – wenn Ketchup auf der Straße fließt dann erhöhe ich meinen Lagerbestand 😉

Also, ich lasse die Kirche im Dorf – eine Kraft Heinz ist für mich aber auch nicht Nestlé – also halte ich mich an eine Gewichtung mit 2% für meinen Depotwert. Bei Nestlé wären es 5%. Meine dritte fixe Aktie mit Lebensmittel ist langfristig Unilever.

Bodo Schäfer hatte in seinem Buch die Strategie eines Fussballtrainers für das führen eines Wertpapierdepots vorgeschlagen. Ich setzte im Hinterkopf das mit folgender Strategie pro Aktie als Maximalwert um: 1% Angreifer, 2% Mittelfeld, 5% Verteidiger und 10% für die Tormänner ist als Gewichtung vorgesehen.

Aja, letztes Jahr habe ich schon mal ohne extra Sonderangebot eingekauft. Und nun die Nachrichten von MyDividends mit den Nachrichten und dem daraus resultierenden Kursrutsch…

Bitte volle Kraft voraus!

http://www.mydividends.de/news/kraft-heinz-schockt-aktionaere-mit-dividendenkuerzung-und-milliardenabschreibung/

Also nun mal zu den Fakten – das Cash für den Kauf stammt heute aus einen iShares ETF Verkauf für Emerging Markets.

Gekauft wurden dafür die o.g. 100 Kraft Heinz Company US5007541064 á EUR 31,20 bei XETRA Frankfurt. Bleibt spannend was heute Mr. Market in New York heute und in den nächsten Tagen dazu sagt. Jedenfalls schaue ich mir dieses Spiel direkt am Spielfeld aus an 😉

Ich weise extra nochmals darauf hin – dieser Beitrag ist nur meine persönliche Meinung und gilt als eine Info zu meinem Depot. Meine Entscheidung ist hiermit auch keine Kaufempfehlung für diese oder sonstigen Aktien!

Viel Erfolg für Eure Aktien und sonnige Grüße ☀️

Bergfahrten

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.