Dogs of the Dow – Dividendenstrategie 🐕

Hallo Zusammen,

stellt euch vor es gibt keine Kursschwankungen sondern nur täglich einen tatsächlichen Firmenwert an der Börse zum kaufen und verkaufen. Müsste dann das kapitalistische System kollabieren – oder gäbe es trotzdem Handel? Wahrscheinlich schon – aber wohl weniger Trader, Zocker und somit geringeres Handelsvolumen. Manche Übertreibungen nach unten oder oben würden dann wohl auch wegfallen.

Andre Kostolany, den ich sehr schätze hat den Börsenmarkt mit einem Hund beim Spaziergang verglichen. Der Wert von Aktien steigt langsam wie der Spaziergänger auf seinem Weg und der Hund läuft wie Mr. Market permanent zusätzlich nach vorne und hinten. Letzteres sind eben die unvorhersehbaren Schwankungen am Aktienmarkt 😉

Fast alle Trader oder Investoren suchen die perfekte und persönliche Strategie zur Geldanlage! Da ich generell misstrauisch zu fremden Systemen bin bewege ich mich zumeist auf möglichst verschiedenen Ebenen. Mein Depot teilt sich recht fix nach Aktien, Fonds-Sparplänen, Anleihen, ETFs und ein bisschen Gold & Liquidität.

Und nun gehe ich eine Etage tiefer, also in die Details der Aktien. Diese suche ich nach Branchen, Regionen und eben Dividendenerträgen. Letzteres muss eben meine Kosten tragen und diese kommen nicht mehr durch einen Gehalt oder einer staatlichen Zuwendung.

Also ist mein Einkommen wichtig. Bei Fonds z.B. sind 2 von 3 Dividendenfonds, bei den ETFs sind auch einige High Yield Bonds und Dividendenaktien nach Regionen und bei Anleihen achte ich nach dem Risiko doch sehr auf die Verzinsung.

Ich möchte hier und jetzt auch nicht die Bibel für den Aktienkauf finden! Es gibt ja keine 100% Lösung aber es sollte eine Variante und Ergänzung sein. Als Beispiel mein Technologie Sparplan – hier steht bei 5 Aktien nicht die Dividende im Fokus sondern die Zukunftsbranche. Bei meinen 3 Schweizer Aktien ist die Währung des CHF um den $ und € zu differenzieren. Konservative Aktien wie Lebensmittel, Konsumartikel, Energie und Versorger werden sicher benötigt.

Vor etwa 10 Jahren ist mir das erste mal die Dogs of the Dow Strategie aufgefallen. Das war im Buch von Georg Pröbstl in den „simplified“ Büchern erschienen:

image.png

Gemerkt habe ich mir wohl wieder etwas einfaches und ich habe das Büchlein mal durchgelesen. Und alle Jahre wieder um Silvester kommt dieses Thema auch in die Medien. Also habe ich mir etwas aus dem Internet dazu etwas zusammengesucht um mich weiter zu informieren:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dogs_of_the_Dow

https://www.boerse.de/dividenden/Dogs-of-the-Dow/

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11255540-dogs-of-the-dow-klassische-strategie-richtig-anwendet/all

Etwas kritischer von Christian W. Röhl – das es ca. soviel, oder knapp mehr leistet wie ein Index in der Rendite:

https://www.dividendenadel.de/dogs-of-the-dow-dividende/

Also eine gute Rendite zu einer Dividenstrategie ist erstrebenswert – für mich zählt nun mal eher das Einkommen. Ich plane übrigens auch einen ETF für globale Aristokraten zur Stabilität in mein Depot zu nehmen.

Ich werde jetzt nicht spontan Aktien aus dem Depot werfen um meine Strategie grundlegend zu ändern! Aber ich könnte mal bei einem realisierten Gewinn hier mal vorstellen zu einem Stichtag 10 x 1 TEUR zu investieren und das als Probelauf zu starten.  Eben dann in die 10 Aktien mit der höchsten Dividendenrendite. Und nach einem Jahr erfolgt die Kontrolle und die schwächeren fallen raus und die höheren werden aufgenommen. Einige der Aktien habe ich sicher bereits im Depot – dazu müsste ich mir noch eine Lösung überlegen.

So würde die Liste der Top 10 in der KW33 vom Börsen Kurier Kursblatt aussehen…

Name

ISIN

Div. Rendite
ExxonMobil

US30231G1022

4,56
IBM

US4592001014

4,56
Verizon

US92343V1044

4,28
Pfizer

US7170811035

3,8
Chevron

US1667641005

3,66
3M

US88579Y1010

3,33
Intel

US4581401001

3,26
Walgreens Boots Alliance

US9314271084

3,11
Coca-Cola

US1912161007

2,92
Caterpillar

US1491231015

2,81

Die fett geschriebenen Aktien liegen bereits in meinem Depot – und das ist wirklich nur ein Zufall dass ich mir Caterpillar auf Platz 10 diese Woche gekauft habe!

Also ich werde wohl eine passende Woche suchen wenn ich die finanziellen Mittel habe.

Mit dem DOW 30 Index hätte ich mal persönlich kein Problem – bzw. das Vertrauen in diese 30 Unternehmen ist ausreichend bei mir vorhanden. Eine Strategie wie das „System nach Susan Levermann“ die nur nach Kennzahlen geht habe ich für mich schon mal überlegt und ausgeschieden.

Generell finde ich es sehr gut einen Teil in passive Investments oder auch mal fixe Strategie zu stecken. Das reduziert das „Bauchgefühl“ bei der Geldanlage. Brauchen und weiterhin werde ich beides vorantreiben 😉

Nach welchen System investiert Ihr in Aktien?

Viele Grüße

Bergfahrten

8 Kommentare zu „Dogs of the Dow – Dividendenstrategie 🐕

  1. Hallo Christian,

    ich hab ja jetzt den High Div. Low Voll ETF aus den Emerging Markets mit reingenommen. Der Low Vola Ansatz gefällt mir, ich würde Ihn aber nur in Zusammenhang mit Dividende wie in dem Fall anwenden.

    Mit dem US S&P 500 oder dem Euro Stoxx 600 hab ich schon mal viel Bandbreite. Dividenden mäßig habe ich ja auch den Select Dividend 100 mit dem war ich jahrelang zufrieden und bin es immer noch. Doch da gab es den Vanguard FTSE All World Dividend noch nicht. Dieser enthält mit seinen 1600 Titeln global gestreut viele der Titel die mir einzeln auch gefallen würden. Danach hab ich fokussiert. Dow Jones Select Dividend mit 100 Werten. Den Erstgenannten von oben mit 100 Werten EM. Den Reits ETF von iShares Developed Market denn du auch hast für die Immobilien. Der schlechteste bei mir von der Ausschüttung her ist der Stoxx 600 mit aktuell 2.8%. Normal liegt mein Zielkorridor bei 3-5% und ich hoffe auf Dividendensteigerungen die nächsten Jahrzehnte hab ja noch 27 bis zur Rente.

    Bin jetzt bei 245 Euro im Monat und hab mir als nächstes Ziel gesetzt 2021 monatlich 300 Euro zu sparen und 300 Euro Dividenden zu bekommen. Mit der Sparrate wäre ich denke ich auf einem guten Weg.

    Neue ETFs nehme ich nur auf wenn Sie höhere Ausschüttungen bedeuten würden oder Aktien enthalten die ich gern hätte aber dann würde ich vielleicht auch eine einzelne in mein anderes Depot legen.

    Bin ganz zufrieden damit. Lese immer mal wieder Sachbücher zu dem Thema oder informiere mich auf anderen Kanälen und feile dann hier und da. Aber Einzelwerte würden mich zu viel auf wühlen und auch Zeit kosten. Da gefällt mir dein passiver Ansatz von 2020 ganz gut und auch vor der Scheunenreperatur der ein oder andere Blog mit etwas mehr Sport und weniger Optimierungsgeist im Depot hat mir sehr gut gefallen.

    Wünsch Dir ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in 2020.
    Bin begeistert wie du deine finanzielle Freiheit erreicht hast und auch jetzt so strukturiert weiter dran bleibst und das umsetzt.

    Grüße aus Oberbayern
    Oskar

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Oskar,

    Glückwunsch zu deiner Struktur für deine Investments und deinem bisherigen Weg!

    Die Emerging Markets sind bei mir etwas unterbesetzt und auch die Technologiebranche. Aber es geht weniger um Perfektion als um Ausdauer für die Geldanlage.

    Ich wünsche dir frohe Weihnachten und ein erfolgreiches und gesundes 2020 🎄

    Liebe Grüße aus dem Weinviertel
    Christian / Bergfahrten

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..