Viatris Spin-Off mit gratis Aktien und E/A-Rechnung 2018 bis aktuell 😅

Hallo Zusammen,

entschuldigt bitte dass diesmal zwei Themen schlecht zusammen passen! Aber total unerwartet hat mich ein Spin-Off von Pfizer getroffen. Somit sind gestern nachmittags 3 neue Aktien zum Kaufpreis „Null“ meinem DEGIRO Konto im Gesamtwert von ca. 40 EUR gutgeschrieben worden 😊

DatumProduktISINBörseAnzahlKurs 
17-11-2020VIATRIS INC. – COMMON STOCKUS92556V1061NDQ3USD0,00

In meinem Depot liegen 30 Pfizer Aktien und ich habe noch keine detaillierteren Bericht als den unten stehenden dazu entdeckt. Falls Ihr mehr Informationen habt bitte einen Link unten anhängen – Danke!

https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/viatris-inc-launches-as-a-new-kind-of-healthcare-company-positioned-to-meet-the-worlds-evolving-healthcare-needs-1029805697

Der Spin-Off entstand weil Tätigkeiten von Mylan N.V. und Pfizer Inc. gemeinsam in das neue Unternehmen Viatris Inc. ausgegliedert wurden. Also ich lasse das einmal im Depot unverändert und werde mich etwas genauer um die Tätigkeiten und Geschäftsmodell von Viatris interessieren.

Das zweite Thema betrifft die für mich logisch notwendigen Schritte aus dem letzten Beitrag…

https://bergfahrten.com/2020/11/16/mein-fehler-im-finanziellen-mindset-seit-2017-keep-it-simple-🤗/

Das „keep it simple“ ist für mich immer wichtig und in dieser Situation dazu wohl auch die sinnvolle Lösung. Dazu hat mir mein Twitter-Freund „finlog“ mit seinem Kommentar und Diskussion vorgestern zum Frühstück sehr geholfen ☕️

Es geht also wieder darum meinen Fokus wie ein Unternehmer auf den positiven Cashflow zu bringen. Einen steigenden Investment- und Depotstand ergibt sich quasi von selbst. Vorausgesetzt es gelingt mir die gewünschten Überschüsse zu erzielen 😅

Deshalb starte ich die Ist-Analyse. Dazu bin ich an meine kaufmännischen und buchhalterischen Basics zurückgekehrt und habe zu den Daten aus meinem Ausgabe-Kassabuch eine einfache Einkommen/Ausgaben Rechnung (E/A-Rechnung) gebastelt.

Mein Kassabuch startet im Oktober 2017 – das war mein erstes Monat der finanziellen Unabhängigkeit. Ich beginne jetzt aber erst mit dem ersten komplette Kalenderjahr in der finanziellen Unabhängigkeit – somit im Jänner 2018.

Ich hatte diese Daten jedes Monat gegenübergestellt. Somit ergaben sich auch diese Informationen für die bisher erstellten Jahresberichte 2018 und 2019…

https://bergfahrten.com/2019/01/02/2018-der-schneeball-rollt-😃/

https://bergfahrten.com/2020/01/02/plus-256-fuer-meinen-schneeball-2019-☀%EF%B8%8F/

Als ich nun dazu die ersten 10 Monate von 2020 dazu ergänzte war ich wirklich positiv überrascht! Kurz vor dem Ende des dritten Jahres, per Ende Oktober habe ich einen Überschuss von knapp 4 TEUR oder +8,2% geschafft ✅

F.U.JahrEinnahmenAusgabenÜberschussin %vs. VJin %
1201817.029,2515.716,381.312,877,7 %
2201917.531,2315.526,312.004,9211,4 %501,982,9 %
3202013.637,5212.988,21649,314,8 %-3.893,71-22,2 %
Summe48.198,0044.230,903.967,108,2 %

Meine Finanzielle Unabhängigkeit (F.U.) hatte also in den ersten beiden Jahren tolle Ergebnisse erzielt, die ich zwar jährlich kannte aber nun über den längeren Zeitraum sehr freue 😃

So kompakt hatte ich auch nie analysiert! Wenn heuer nichts schlimmes mehr passiert sollten die 649,31 EUR Überschuss per Ende Oktober reichen um ein kleinen positives Ergebnis zu Silvester, d.h. im Krisenjahr 2020 zu schaffen.

Für die Zukunft könnte ich mir dann 5% für 2021 oder wieder jährliche Steigerungen ein Ziel sein um die 2% EU-Inflation zu übertreffen. Mal schauen wie ich mich 2021 konsolidieren kann und damit die 2020er Delle etwas kompensieren kann.

Eigentlich gehe ich jetzt in zum Start meiner finanziellen Unabhängigkeit zurück – die spannendste Frage war ob meine Einnahmen für die Ausgaben reichen können. Ja, es geht und macht Spaß 🥰

Und dann haben mich die ETFs etwas von diesem einfachen Weg abgelenkt. Ich möchte weiterhin meinen Investmentwert halten oder klein steigern können. Das ist aber nur die logische Folge wenn die E/A-Rechnung einen Überschuss produziert.

Es gibt auch noch kleine Einnahmen die ich nicht extra berücksichtige – d.s. kleinste Zinsgutschriften, das erstmalige Werbefenster im Blog (100 USD) und die CH-Steuergutschrift. Das werde ich aber nicht extra in meinen Einnahmen berücksichtigen, das sehe ich als positive Schwankung bei den Einnahmen 😉

So sieht die E/A-Rechnung nach 10 Monaten aus:

EinnahmenEURin %AusgabenEURin %
Dividende13.637,5297,0 %Spenden-396,003,0 %
Bankspesen0,380,0 %Bankspesen-319,132,5 %
Werbung93,480,7 %Bildung-351,442,7 %
Steuern326,162,3 %Auto-1.879,4814,5 %
Urlaub-1.247,879,6 %
Reisen-614,354,7 %
Lokalbesuch-342,002,6 %
Geschenke-200,001,5 %
Sport-258,552,0 %
Haus-2.647,7120,4 %
Telefon-302,642,3 %
Lebensmittel-2.239,2817,2 %
Körperpflege-58,000,4 %
Genussmittel-553,404,3 %
Computer-191,461,5 %
Gesundheit-1.386,9010,7 %
14.057,54-12.988,21100,0 %
Sonstiges0,00Sonstiges0,000,0 %
14.057,54-12.988,21100,0 %
UnterdeckungÜberschuss-1.069,338,2 %
14.057,54-14.057,54108,2 %

Mit den Maßnahmen im letzten Beitrag und dem positiven Ergebnis habe ich das Projekt wieder auf meinen gewünschten und richtigen Kurs gebracht.

Ich habe zu den Gedanken zum Lockdown und meiner Projekt-Situation und den letzten beiden Beiträgen ein Bild gesucht. Dabei bin ich auf ein Foto aus einer meiner ersten Weit-Wanderungen gefunden. Auch wenn die Position und Lage etwas unklar und nebelig erscheint, am besten einfach optimistisch weitergehen. Auf dem Gipfel, oder dem nächsten persönlichen Ziel kann schon wieder die Sonne scheinen ☀️

Bleibt zuhause und gesund! Verfolgt aber wenn möglich weiter eure Pläne!

Viele Grüße

Bergfahrten

15 Kommentare zu „Viatris Spin-Off mit gratis Aktien und E/A-Rechnung 2018 bis aktuell 😅

  1. Hallo Christian,

    Die Ergebnisse für die Jahre 2018 und 2019 sind im Hinblick auf den Überschuss wirklich beachtlich. Wenn man bedenkt, dass das deine ersten Jahre und Erfahrungen in der finanziellen Unabhängigkeit waren, ist es wirklich beeindruckend selbst dann noch Überschüsse zu erzielen. Noch viel beeindruckender finde ich jedoch, dass selbst im Krisenjahr 2020 bisher ein positives Ergebnis nach Abzug der Ausgaben zu Buche steht.

    Persönlich bin ich noch weit entfernt davon, von meinen Erträgen leben zu können, durch deine Beiträge nehme ich aber unglaublich viel an Wissen für später mit.
    Viele Schwierigkeiten sind einem vorher nicht bewusst, bis man vor ihnen steht.
    Danke dass du deine Erfahrungen und Lehren teilst.

    LG Michel

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Michel,

    es freut mich dass meine E/A-Rechnung interessant war und Danke für dein nettes Feedback!

    Als ich sehr gut verdient habe führte ich kein Kassabuch. Aber ich wusste dass ich abgesehen von teuren Urlauben wohl mit 1,5 TEUR pro Monat durchkommen würde. Jetzt waren es 1,3 TEUR und heuer wegen Corona noch weniger.

    November & Dezember werde ich mehr ausgeben als ich einnehmen kann. Aber ich denke es geht sich aus und 2021 startet mein 4. Jahr. Aber ich weiß bereits, mein Auto benötigt im Frühling neue Sommerreifen und wenn das Corona Thema 2021 erledigt ist möchte ich im Sommer wieder einen Urlaub und eine richtige Bergfahrt unternehmen.

    Wichtig ist dass es einem motiviert und Spaß macht. Und für mich ist der Blog wichtig dass ich meine Pläne und Ziele auch längerfristig verfolge und auch mal meine Überlegungen nachlesen kann.

    Liebe Grüße
    Christian

    Liken

  3. Hallo Christian,

    ich verfolge nun schon seit einiger Zeit deinen Blog und wollte mal ein großes Lob aussprechen.
    Für mich als 31-jährige „Beginnerin“ auf dem Weg zu mehr finanzieller Unabhängigkeit ist es immer wieder motivierend hier vorbei zuschauen. Vielen Dank dafür!

    Was ist denn in deiner Aufstellung der Unterschied zwischen Reisen und Urlaub? Das ist mir gerade nicht klar, interessiert mich aber 🙂

    Viele Grüße aus dem Rheinland.

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Mareen,

    Danke für dein Lob und freut mich dass du öfters in meinen Blog reinschaust. Viel Erfolg für deinen finanziellen Weg!

    Die Unterscheidung für Urlaub ist einfach – das ist ein geplanter Berg- oder Stadturlaub der mehrere Tage oder Wochen dauert. Heuer war ich Ende Jänner – Anfang Februar auf Teneriffa. Viel Wandern, Bergtour auf den Pico Teide, 3x baden und auch Städtebummel.

    Bei Reisen habe ich selbst im Kassabuch nachschauen müssen. Es sind bei mir Fahrten nach Wien um Freunde zu treffen, Einkaufen, Arzttermine oder Kultur. Das Lesertreffen in Salzburg habe ich auch als Reise eingetragen – es war eine Nacht und auch Stadt besichtigen.

    Also der Unterschied liegt wohl an der geplanten Dauer, Reisen ist ein Tag oder ein Wochenende. Ein Urlaub ist sicher länger und besser geplant und vorbereitet.

    Viele Grüße aus dem Weinviertel
    Christian / Bergfahrten

    Liken

  5. Hallo Christian,

    heute habe ich in meinem comdirect-Depot ebenfalls eine SpinOff-Nachricht bzgl. Pfizer und Viatris gefunden. 3,7 Aktien von Viatris wurden mir eingebucht.

    Ob die wohl Dividenden zahlen werden? Falls nicht, haben sie eigentlich nichts in meinem Depot zu suchen. 😎

    Viele Grüße
    Mike

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo Mike,

    freut mich dass es bei deinem Comdirect mit Viatris nun auch geklappt hat. Bei mir wurden 3 gutgeschrieben und ich habe für die Abrundung wohl ca. 10 EUR Gutschrift bekommen.

    Mit Viatris im Depot und den Dividenden werde ich nicht so kritisch sein – natürlich würde ich mich aber auch freuen wenn welche kommen. Wenn mir das Unternehmen gefällt würde ich es lieber aufstocken aus verkaufen. Die Branche Gesundheit, Pharma oder Medizin investiere ich langfristig gerne.

    Schönen Sonntag und viele Grüße
    Christian / Bergfahrten

    Gefällt 1 Person

  7. Die neue Aktie darf auch bei mir erst einmal bleiben. Nach ein paar Jahren kann man ja mal schauen, in welche Richtung es mit dem Unternehmen geht und ob es zum eigenen Investmentstil passt.

    Dir auch einen schönen Sonntag!

    Mike

    Liken

  8. Hallo Christian,
    ich durfte auch aufgrund meines Anteils von 45 Pfizer Aktien 5,3558 Anteile von Viatris in meinem Depot bei Consors begrüssen.
    Was ich allerdings nicht verstehe :

    Consors bucht eine Ertragsgutschrift, also quasi eine Dividende.
    Bei 45 Pfizer Aktien und einer Ertragsausschüttung von 1,598254 € ergibt sich ein Betrag von 71,92 €

    Dieser wird aber nicht als Dividende ausgezahlt, sondern als 0,00 € Wert verbucht. Allerdings werden 18,96 € Steuern abgerechnet.

    Zum Kurs von 15,30 $ wurden die 5,3558 Viatris Anteile eingebucht.

    Ist das der Sinn eines Spinn-Offs ? Das die Dividendenzahlung dafür verwendet wird ? Und das „Geschenk“ noch zu versteuern ist ?
    Consors habe ich angeschrieben. Mal sehen was als Antwort kommt.

    Meiner Info nach zahlt Pfizer eine Dividende am 02.12 2020.
    Fällt diese jetzt aus ?

    Ich bin gespannt.

    Ich bin schon seit 2003 an der Börse tätig, aber man lernt nie aus 🤣😂

    Viele Grüsse von der Küste in die Berge

    Bernhard

    Gefällt 1 Person

  9. Hallo Bernhard,

    ich habe leider nur 30 Pfizer und daher 3 Viatris bekommen. Der Rest waren ein paar EUR-Differenzgutschrift.

    Betreffend Dividende – diese steht bei Morningstar als Zahlungstermin von 01.12. darin. Die Dividendenzahlung und der Spin-Off sind auch zwei ganz unterschiedliche Themen also laufen die Dividenden sicher weiter wie angekündigt.

    Das steuerliche Thema ist wohl je Bank oder Broker unterschiedlich. Ich verstehe aber dass Consors die Einbuchung mit Wert 0 aber einen Steuerlichen Wert von 71,92 EUR bucht. Du bekommst Aktien und eventuell eine Differenz in EUR. Wahrscheinlich sieht es auch so das Finanzamt dass du „gratis Aktien“ als Ertrag versteuert werden müssen. Naja – die Bank oder Broker will sicher keine Grundsatzdiskussionen und Schwierigkeiten mit dem Finanzamt?

    Bei mir läuft es ganz anders. Ich bin bei DEGIRO, zahle immer nur Quellensteuern und bekomme Ende Februar eine Übersicht was ich für 2020 selbst für das österreichische Finanzamt versteuern muss. Das schreibe ich dann brav 1:1 in meine Kapitalertragssteuererklärung und damit ist das erledigt.

    Lustig ist dass ich heuer im Juli von Telefonica und nun Ende November von Banco Santander Aktiendividenden erhalte. Da ist es klar – statt Dividende und EUR gibt es Aktien. Schreibe gerade darüber einen Beitrag. Die muss ich dann sicher versteuern.

    Viele Grüße an die Küste!
    Christian / Bergfahrten

    Liken

  10. Hallo Christian,

    bin heute wegen Viatris durch Zufall auf Deinen Bolg gestossen und finde es sehr spannend das Du es gewagt hast nur von den Dividenden usw zu leben.
    Wir haben 8,kinkerlitzchen Aktien von Viatris „geschenkt“ bekommen, die ,kinkerlitzchen wurden automatisch geglättet (verkauft), unsere Depotbank hat den Erlös aber gleich gekappert, da pro Transaktion 10,00€ fällig werden (hat nicht ganz gereicht, aber draufzahlen mussten wir nicht) und uns nur die Steuer gutgeschrieben. Wir werden die Aktien auf jeden Fall erstmal behalten, hatten wir bei einer anderen Aktie schon mal und da ist es prima gelaufen.

    Bei Remy Coitreau hat man in jedem Jahr die Wahl zwischen neuen Aktien oder Barauszahlung der Dividende, das lohnt aber erst ab einer höheren Stückzahl als wir im Depot haben, leider. Deshalb waren wir nicht ganz so überrascht.

    Wir werden neugierig verfolgen wie es bei Dir weitergeht

    Viele Grüße

    Katrin

    Gefällt 1 Person

  11. Hallo Katrin,

    Danke für deinen Kommentar. Die Spesen der Banken und Broker ist wirklich sehr unterschiedlich. 10 EUR Transaktion ist happig. Ich zahle aber bei meiner Hausbank z.B. für die Tax Voucher der Schweizer Dividenden auch 15 EUR je Beleg.

    Die Auswahl von Aktiendividenden und Barauszahlungen ist immer spannend. Bei mir sind es vor allem die spanischen Aktien. Ist Remy Coitreau noch ein französisches Unternehmen? Von den „Luxusmarken“ habe ich nur L’Oréal – „weil ich es mir wert bin“ 😉 Nein, da hat mich die Dividendenhistorie überzeugt.

    Es freut mich wenn Ihr weiter vorbeischaut und viele Grüße

    Christian / Bergfahrten

    Liken

  12. Hallo Christian,

    ja, ist nach wie vor ein französisches Unternehmen. Wir haben 18 Stück, schon seit 2010. 29,00€/Aktie Einstandspreis–> heute 148,30€/Aktie. Für Dein Depot eher nicht geeignet, da nicht sehr dividendenstark. Wir haben ein Faible für Fuselaktien 🙂 und leider können wir uns nur sehr selten von irgendwelchen Aktien trennen, wir sind die „Wird schon wieder“-Käufer.

    Gleich nach der Wende hatte ich (aus dem Osten) einen Dozenten (aus dem Westen) der dazu geraten hat Aktien nach der Qualität des Essen und der Getränke bei der Hauptversammlung sowie den HV-Terminen zu kaufen, jeweils zwei, damit man als Rentner mit seiner Frau/Mann durch das ganze Land reisen kann und nicht gelangweilt zu Hause sitzen muss. Er nannte das Naturaldividende. Leider zeichnet sich jetzt ab dass das nichts wird bei uns, weil einmal online wird wohl für immer online bleiben.

    Es gibt viele Aspekte sich ein Depot aufzubauen.

    Viele Grüße zurück mit der Hoffnung für Dich das es für 2020 in 2021 trotz Corona noch Dividende gibt, bleibt alle gesund

    Katrin

    Gefällt 1 Person

  13. Hallo Katrin,

    generell ein guter Tipp vom Dozenten!

    Ich habe ein Faible für Konsumartikel. Procter & Gamble ist deswegen meine größte Position. Habe einmal gelesen – wenn man einen Haushalt führt soll man sich die Produzenten der Lebens- und Putzmittel anschauen. Das was sich gut verkauft wird auch weiterhin gebraucht. Ich werde nicht reich mit meinen Aktien aber ich finde sie sorgen für ein entspanntes Leben und guten Schlaf 😴

    Viele Grüße
    Christian / Bergfahrten

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.