Ein neuer Bottom-Up Ansatz fĂŒr meine Finanzen đŸ€”

Das gefĂ€hrliche im Leben ist wenn Mann/Frau die Übersicht verliert und sich im klein-klein des Alltages kaputt macht. Das klassische Sprichwort wĂ€re wohl dass Mann/Frau vor lauter BĂ€umen den Wald nicht mehr sieht 😉

Wer mit seinen Finanzen beginnt der sollte den Top-Down Ansatz nehmen. Was sind die langfristigen Ziele und wie kann ich diese erreichen? Davon entwickelt und ergeben sich dann die tieferen Ebenen wie Anlageklassen, Sektoren und Investments.

Bei mir lĂ€uft es andersrum. D.h. ich drehe den Spieß um und beginne bei den Details und gehe hinauf zum Ziel. Beim Bottom-up Ansatz geht es darum, die Dinge von den Investments ĂŒber die Sektoren, in die Anlageklassen und dann in der strategischen Ebene zu betrachten.

Der Hintergrund ist – meine oberste Betrachtung war immer schon die Anlageklassen – und da fehlt mir aber noch ein einfacherer strategischer Punkt darĂŒber.

Also Bottom-Up – ich liste jetzt nicht meine Investments detailliert auf – diese sind in der monatlichen Auswertung „Real Money“ aufgelistet. Das ist der Stand 31. JĂ€nner 2023:

https://bergfahrten.com/real-money/

Die nÀchste Stufe sind dann meine 20 Sektoren die gelegentlich angepasst werden:

Nr.Sektor / BrancheDepotin %
1Crowd70.000,009,8 %
2Anleihen24.866,443,5 %
3Energie14.100,002,0 %
4Finanzen60.269,198,4 %
5Luxus5.899,500,8 %
6Genussmittel14.578,002,0 %
7Gesundheit101.179,8514,1 %
8Immobilien16.264,332,3 %
9Industrie55.807,817,8 %
10Kommunikation24.525,303,4 %
11Konsum zyklisch25.583,803,6 %
12KonsumgĂŒter78.217,6010,9 %
13Lebensmittel43.484,886,1 %
14Rohstoffe45.134,606,3 %
15Technologie19.520,602,7 %
16Versorger41.874,245,9 %
17ETF26.934,773,8 %
18Gold26.753,883,7 %
19Bitcoin6.127,830,9 %
20LiquiditĂ€t14.514,852,0 %
715.637,47100,0 %

Daraus ergeben sich die 7 Anlageklassen – die schon sehr langfristig sind:

AnlageklasseDepotIstPlanAbw.Start
Aktie546.439,7076,4 %70,0 %6,4 %1995
Anleihe24.866,443,5 %5,0 %-1,5 %2013
Crowd70.000,009,8 %5,0 %4,8 %2016
ETF26.934,773,8 %5,0 %-1,2 %2019
Gold26.753,883,7 %5,0 %-1,3 %2018
Bitcoin6.127,830,9 %5,0 %-4,1 %2020
LiquiditĂ€t14.514,852,0 %5,0 %-3,0 %1980
Wertpapiere715.637,47100,0 %100,0 %

Damit ergibt sich nach meiner persönlichen Betrachtung eine Strategie aus nur mehr 3 Blöcken:

StrategieDepotIstPlanAbw.
Aktien573.374,4780,1 %75,0 %5,1 %Aktien & ETF All-World
Zinsen94.866,4413,3 %10,0 %3,3 %Anleihen & Crowd
Anker47.396,566,6 %15,0 %-8,4 %Gold, Bitcoin & LiquiditĂ€t
Gesamt715.637,47100,0 %100,0 %

Diese drei Pflöcke sind eigentlich fĂŒr mich neu und bringt eine Vereinfachung. Die Aktien & Festverzinslichen Investments bringen mein Einkommen. Gold, Bitcoin und LiquiditĂ€t bringen mir finanzielle Beweglichkeit als „Gold/Versicherung“, „Bitcoin/Zukunft-Chance“ und „LiquiditĂ€t/Cash“.

Da meine finanzielle UnabhÀngigkeit knapp kalkuliert ist tendiere ich bei den Investmententscheidungen in Aktien & Zinsen. Den Anker kompensiere ich aber mit SparplÀnen in Gold, Bitcoin und Bausparen.

Aktuell werden meine Ausgaben wegen der Inflation steigen. Die E/A-Rechnung mit positiver Bilanz bleibt das Ziel und wird herausfordernd sein. Große Umstellungen plane ich trotzdem nicht.

Fazit: Meine Bauch-Entscheidungen fĂŒr Investments sind recht ok. Es ist wie im GeschĂ€ftsleben – das Geld und der Markt bestimmt im wesentlichen die Spielregel und danach kann Mann/Frau die Fakten zusammenschreiben 😅Trotzdem, die neue Betrachtung von nur mehr 3 fixen Pflöcken hilft mir. Der Strategieplan von 75-10-15 ist nicht in Stein gemeißelt aber dann eine Stellschraube wenn sich etwas wesentlich Ă€ndert! Die Richtung (der Weg) wird mir transparenter und klarer mein „Betriebsvermögen“ zu steuern.

In meinem Garten habe ich die ersten Schneeglöckchen gesehen – aber ohne Schnee und mit +15° ❄

Einen schönen verbleibenden Sonntag und einen erfolgreichen Start in die neue Woche!

Beste GrĂŒĂŸe

Bergfahrten

Werbung

4 Kommentare zu „Ein neuer Bottom-Up Ansatz fĂŒr meine Finanzen đŸ€”

  1. Wenn du hier von LiquiditĂ€t sprichst, die derzeit bei dir 2,0 % betrĂ€gt ist das dann dein ganzer Geldbestand oder handelt es sich hier nur um die LiquiditĂ€t fĂŒr NachkĂ€ufe? Hast du noch einen zusĂ€tzlichen Notgroschen? Wenn man von seinen Investments lebt ist aus meiner Sicht das wichtigste, dass man niemals gezwungen ist verkaufen zu mĂŒssen auch wenn es zu einem Totalcrash (70-90%) kommt. Wenn du keinen zusĂ€tzlichen Notgroschen hast: Was sind die GrĂŒnde dafĂŒr? Kannst du in Abschwungphasen gut damit schlafen?

    GefÀllt 1 Person

  2. Hallo Benjamin,

    In meinem Blog geht es um mein „Betriebsvermögen“ und die LiquiditĂ€t ist entweder positiv fĂŒr Investments oder negativ als Margin Kredit.

    FĂŒr meinen privaten Notgroschen halte ich am Girokonto 3-5 Monatskosten und auf einem Sparbuch 0-3 Monatskosten je nach Situation.

    Betreffend Schlaf, das ist sehr personell und hĂ€ngt mit dem SicherheitsbedĂŒrfnis aus. Ich schlafe seit 30 Jahren sehr gut und hatte nur 2 Phasen mit Geldgedanken im Bett – einmal eine Unternehmensanleihe wo ich zuviel investiert hatte und die Insolvenz drohte und einmal ein Crowd Investment in einer Ă€hnlichen Situation.

    Wer hat dir von einem Totalcrash von 70-90% erzÀhlt?! Ja, das gab es 1929. Naja, es gibt so Crashpropheten die mit Horrorgeschichten Geld verdienen.

    Viele GrĂŒĂŸe
    Christian

    Like

  3. Hallo Robert,

    Danke fĂŒr dein Feedback. Du hast recht, mit 100% Aktien wĂŒrde ich mich nicht wohl fĂŒhlen. Alte Bauernregel – lege nie alle Eier in einen Korb 😉

    Eine gute und erfolgreiche Woche und liebe GrĂŒĂŸe
    Christian

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..