Die Finanzlücke endet in 9 Jahren, Zufriedenheit mit dem Portfolio und Dividenden Einkommen KW 37 / 2021 😅

Als ich diesen Beitrag begonnen habe las ich von den kommenden 9 Jahren der finanziellen Unabhängigkeit bis zu meinem Pensionsantritt im Oktober 2030. Genau genommen habe ich Ende September 2017 meine Abhängigkeit an einen Arbeitgeber oder die staatliche finanzielle Sicherheit beendet.

Nun sind Ende September 4 Jahre vergangen, die Jahre 2018 bis 2020 hatten ein positives E/A-Ergebnis und trotz der 2020 gekürzten Einkommen sehe ich positiv auf die verbliebenen 9 Jahre.

In den letzten Tagen ist nun auch meine entspannte Zufriedenheit mit meinem Portfolio und der Strategie dazu gekommen. Ich würde es einmal so sagen, würde ich jetzt investieren wäre ich nicht mehr auf der Suche nach einem fehlenden Investment für mein gesamtes „Betriebsvermögen“. Wenn es das nächste mal soweit ist würde ich nicht neue Aktien oder Investments suchen sondern die bestehenden checken was aktuell Chancen bietet oder die Gewichtung in die richtige Richtung geht.

Natürlich bleibe ich offen für Neues aber die Schwelle für neue Unternehmen ist deutlich höher geworden. Meine 95 Investments in Einzelaktien ist sogar für mich ausreichend diversifiziert – die Gewichtung wäre zu verbessern. Vielleicht habe ich da auch eine persönliche Grenze des möglichem erreicht – irgendwann würde es mühsam und unübersichtlich werden. Wenn ich aktuell Nachrichten lese ist mir klar in welchem Unternehmen und warum ich dort investiert habe.

Die passiven Anlageklassen mit ETFs und Fonds gehören zu meinem Sicherheitsbedürfnis dazu. Crowd Investments mit Darlehen bringen zusätzliches Einkommen und Gold, Bitcoin und Liquidität stabilisieren mein Fundament für die finanzielle Unabhängigkeit.

Der Herbst kann kommen und in etwas 3 Monaten sind wir schon mitten im Advent. Mr. Market wird zwar weiter unberechenbar bleiben aber ich habe mein Boot in eine sichere Bucht gebracht und meine Anker liegen auch gut ⛵️

Edward Hopper, The Cat Boat, 1922 https://www.artic.edu/artworks/50087/ #artinstituteofchicago #edwardhopper

Originally tweeted by Edward Hopper (@artisthopper) on 21. August 2021.

Dividenden Einkommen Kalenderwoche 37 / 2021:

Die nächsten 2 Wochen sind entscheidend (für mein Einkommen im September)… 🥃

2021Woche 1Woche 2Woche 3Woche 4 Woche 5
SEP35. INTEL, AFLAC, American Water Works, Ahold Delhaize36. Pfizer, Southern, J&J, WalMart, Unilever, ADM, Microsoft37. IBM, Hawaiian Electric, Walgreen Boots, Exxon, Chevron, 3M, Organon, Con. Edison, McDonald, Reckitt Benckiser38. RDS, Linde, BHP Group, Stanley Black & Decker, SSE, ENI39. Kraft Heinz

Diese Woche gab es viele kleinere Nordamerikanische Quartals- oder Monatsdividenden und ich habe für dieses Jahr die 11 TEUR netto erreicht. Mein Milchmädchen sagt, dass wir nach der KW 38 bereits über 12 TEUR liegen werden 😊

Aber aktuell ist die KW 37 im Kalender dran:

Dazu gibt es die Details je Investment…

13.09.21IBM10,06
13.09.21EXXON MOBIL53,35
13.09.21CHEVRON16,43
13.09.21WALGREENS BOOTS ALLIANCE8,79
13.09.213M54,45
13.09.21HAWAIIAN ELECTRIC INDUSTRIES6,25
14.09.21ORGANON1,71
14.09.21WHITESTONE REIT2,19
15.09.21CONSOLIDATED EDISON23,74
15.09.21ALTAGAS6,97
16.09.21MAIN STREET CAPITAL12,62
16.09.21REALTY INCOME7,25
16.09.21McDONALDS0,79
16.09.21STAG INDUSTRIAL3,72
17.09.21RECKITT BENCKISER61,90
270,23

Abschließend der Vergleich mit den Vorjahren…

KW2018Kum.2019Kum.2020Kum.2021Kum.Abw.
37188,3911.582,78307,5712.029,45169,1411.118,43270,2311.052,85-0,6 %

Die wöchentlichen Schwankungen sind sekundär. Spannend wird es mit Silvester und ich bin zuversichtlich meine Ziele zu erreichen.

Ich wünsche Euch einen erfolgreichen Freitag und ein schönes Wochenende 😎

Viele Grüße

Bergfahrten

8 Kommentare zu „Die Finanzlücke endet in 9 Jahren, Zufriedenheit mit dem Portfolio und Dividenden Einkommen KW 37 / 2021 😅

  1. Hallo Christian,

    dein entspannter Zu- wie Umgang zum Thema Investieren kommt 1:1 bei mir an. Genau dasselbe Gefühl hatte ich beim Hören der Podcast-Folgen mit dem Finanzrocker Daniel. Als jung gebliebener nehme ich da einiges mit, vielen Dank für diesen Beitrag!

    Apropos Advent: ein sanfter Reminder an Weihnachtsgeschenke zu denken…

    Liebe Grüße,
    Clemens

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Clemens,

    das mit der Entspannung und Zufriedenheit finde ich sehr wichtig, obwohl ich in den letzten Jahrzehnten nur einmal schlecht wegen Investments geschlafen habe. Das war eine große Anleiheposition in Singulus deren Insolvenz vor der Tür stand.

    Es hilft auch kein „großer“ Depotwert und man grübelt permanent über Veränderungen oder Verbesserungen. Persönlich hat mich wohl eher einfach das Thema Depotüberträge belastet.

    Nachdem die Entscheidung getroffen war werde ich mir mal die Spesen für 2022 in Ruhe anschauen. Und neue Aktien suche ich jetzt auch keine mehr. Wenn ich Finanznachrichten lese muss ich wissen was im Depot liegt. Offensichtlich bin ich da mit 95 Aktien auch an einer gewissen Kapazitätsgrenze angelangt. Vor kurzem las ich über US-Wasser Aktien und ich war nicht sicher in welche ich investiert hatte. Und ich habe mir Samsung überlegt und gedacht dass ich Korea sowieso in einem Vanguard FTSE Asia Pacific ex. Japan ETF mit 30% Anteil habe. Also merke ich immer öfters – das Depot ist ausreichend und für eventuelle Nachkäufe gibt es darin auch genug Auswahl.

    Danke für dein nettes Feedback zu meinem Blog und das Interview! Ein erstes Weihnachtsgeschenk habe ich im September auch schon besorgt 🎄

    Schönes Wochenende und Liebe Grüße
    Christian

    Gefällt mir

  3. Hallo Christian,

    als spätberufener (erst in 1 Monat bin ich 1 Jahr an der Börse) bin ich über getmad auf deinen Blog gekommen.

    Ich geniesse es sehr deine Einträge zu lesen. Die entspannte Art spricht mich sehr an. Vor allem kriegt man hier immer mal wieder einen Namen genannt, den man selbst nicht so auf dem Schirm hatte.

    Deswegen kann ich nur sagen weiter so.

    Viele Grüße

    Mike

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Mike,

    Danke für dein Interesse und das Lob!

    Matthias hat auch seine Eigene und sehr erfolgreiche Strategie gefunden.

    Für dich ist zu Beginn natürlich Vieles neu und interessant. Falls man nicht traden möchte ist es wichtig die guten Unternehmen zu finden, von deinen Investments langfristig überzeugt und dran zu bleiben. Leider habe ich oft sehr gute Unternehmen wegen einem Gewinn verkauft oder gemeint dass diese nun zu teuer sind und nicht weiter steigen werden.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und die 4G von Kostolany – Gedanken, Geduld, Glück und Geld!

    Viele Grüße
    Christian

    Gefällt mir

  5. Hallo Christian,
    wieder ein sachlicher und guter Blogeintrag von dir – ich lese es wirklich gerne.
    95 Unternehmen sind echt eine ganz schöne Menge, da würde ich vermutlich schon vorher den Überblick verlieren. Allerdings ist eine permanente Kontrolle nicht überall notwendig, da ja ein paar davon sehr krisenresistent sind.
    Wie sind deine Gedanken zur aktuellen Situation in China? Evergrande geistert nun seit Tagen durch die Finanzwelt. Hier ist zwischen „Die Partei greift ein und regelt das“ bis „Chinas Lehman“ und die nächste weltweite Wirtschaftskrise alles zu finden.

    Viel Erfolg beim weiteren Investieren und viele Grüße,
    MrTott (Chris)

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo Chris / MrTott,

    habe zwar noch einige wenige Aktien auf der Watchlist, z.B. Rio Tinto, Kone – aber die wären wohl eher für mich nur mehr ein Austausch von vorhandenen Investments. Aktuell habe ich noch die gedankliche Übersicht, aber ich will es auch nicht übertreiben.

    Chinas Politik war und ist so unberechenbar wie der Markt. Sehe daher dort das doppelte Risiko als in US oder Europäische Aktien. Da ich nicht zocken will werde ich mir keine Einzelaktien aus China kaufen – da gibt es genug Chancen mit weniger Risiko. Das bisschen China in meinen globalen Fonds, Vanguard All World und einem Emerging Marktes ETF ist für mich vernachlässigbar in der Gewichtung meines gesamten Portfolios.

    Persönlich glaube ich dass Evergrande insolvent wird und vom Staat gerettet wird. Die Investoren werden verlieren, die kleinen Wohnungsbesitzer und Chinesischen Banken, Zulieferer und Jobrelevante Unternehmen werden mit einem blauen Auge davon kommen. Da ist dann Evergrande Vergangenheit und es gibt ein paar Staatlich gesteuerte Unternehmen die die Reste günstig bekommen.

    Auch Dir viel Erfolg und noch ein schönes Wochenende!
    Christian

    Gefällt mir

  7. Hallo Christian,

    dein Portfolio ist mit 96 Unternehmen wirklich gut aufgestellt und diversifiziert. Da habe ich noch einigen Nachholbedarf :-). Aktuell sind es bei mir insgesamt 39 (inkl. 3 Closed End Funds). Allerdings wird es bei ca 100 Firmen immer schwerer auch im Detail am Ball zu bleiben, Quartalsberichte und Analysen zu lesen. Ich halte Diversifikation für sehr wichtig, wenn sie sinnvoll ausgeführt wird.

    Du hattest letztens ja mal angemerkt, dass ich ein etwas höheres Risiko gehe (Stichwort REITs, BDCs etc.). Ich versuche auf jeden Fall immer risikobewusst zu investieren, um das Vermögen zu schützen und so krisenfest wie möglich aufgestellt zu sein. – Auf der anderen Seite versuche ich aber auch Chancen zu nutzen, um als Income Investor angemessene Erträge auf das eingesetzte Kapital zu erzielen. Im Zentrum steht aus meiner Sicht dabei das Chance/Risiko Verhältnis. Und bei einigen soliden HighYieldern ist dieses Verhältnis sehr positiv. Auch bei blue chips gibt es das Risiko von Dividendenkürzungen wie man in der Pandemie gesehen hat. Deshalb ist eine ausgewogene Mischung für meine Zwecke ein guter Weg…

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche.

    P.S. Bilder von Edward Hopper hängen bei uns auch 🙂

    Viele Grüße,
    Susanne

    Gefällt 1 Person

  8. Hallo Susanne,

    die persönliche Einschätzung von Chance/Risiko ist eben sehr subjektiv. Dazu kommt noch die unterschiedlichen Status der Einkünfte, Familie, Fixkosten, Konsumverhalten und generell auch die Investmentstrategie.

    Wie du schreibst, eine ausgewogene Mischung finde ich auch gut 😊

    Für meine blue Chips verfolge ich jedenfalls keine Quartalsberichte mehr – das fahre ich stur auf buy and hold wie bei Fonds oder ETFs – der Zeitaufwand lohnt sich nicht mehr.

    Edward Hopper kannte ich mit einigen Bildern und hatte mir einmal vor längerem eine Ausstellung angeschaut. Wiederentdeckt habe ich Ihn nun aber bei Twitter 😉

    Einen schönen Sonntag Abend und viel Erfolg in der kommenden Woche!

    Viele Grüße
    Christian

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.