Degiro mit Flatex Ă€ndern die Spielregeln in 🇩đŸ‡č Ok, dann verĂ€ndere ich meine Taktik đŸ‡ŻđŸ‡”

Der Onlinebroker DEGIRO schließt sein gĂŒnstiges Depot- und Handelsangebot in Österreich mit September. Damit erspart sich die Flatex-Degiro Gruppe den Aufwand fĂŒr einen kleinen Markt mit zwei Plattformen und wird wohl auch mit Flatex etwas mehr Profit machen.

Was fĂŒr das Unternehmen positiv ist verĂ€ndert nun aber die Abwicklung fĂŒr meine finanzielle UnabhĂ€ngigkeit.

Eine schriftliche Info hatte ich per Mail letzten Samstag erhalten und ich verliere mit Degiro 55% meiner Aktienpositionen. Ich sehe das emotionslos und ich bin weder Sisyphos noch Don Quijote. FinanzĂ€mter, Banken und Broker machen nur ihren bĂŒrokratischen Job – dagegen verschwende ich keine sinnlose Nerven oder Aufwand.

Dann noch Werbung wie toll Flatex ist 😉

Also schlug ich DEGIRO vor mein Konto nach Deutschland zu ĂŒbertragen. Der Vorschlag war dort ein Konto zu eröffnen und meine Positionen ĂĄ EUR 7,50 dorthin zu ĂŒbertragen. Das habe ich abgelehnt und verwiesen dass Trader dieses Angebot erhalten haben und Sie mein Depot auch zu ĂŒbertragen.

Nun erhielt ich heute dazu die Absage. Das liegt an der Frequenz der Trader und mein Depot entspricht fĂŒr flatex. SpĂ€testens ab dem Zeitpunkt wollte ich eh nicht mehr Kunde bei Degiro sein – abgesehen davon was dann in Deutschland als nĂ€chstes passiert.

In der Zwischenzeit ist auch das Dokument zum Übertrag eingetroffen.

Zuerst werde ich mal keine ĂŒbereilten Aktionen mit VerkĂ€ufen oder dem Übertrag machen.

Meine Entscheidung ist, ich werde keinen zusĂ€tzlichen auslĂ€ndischen Broker als Ersatz fĂŒr Degiro nehmen. Das ist eine persönliche Entscheidung hier etwas mehr Spesen fĂŒr Easybank und Flatex zu investieren aber dafĂŒr auch die wesentlichen Finanzen nur auf diesen zwei Anbietern zu fĂŒhren. Auch steuerlich ist dieser Übertrag wohl der „einfachste“ Weg.

Da Easybank nun die Hello Bank bereits ĂŒbernommen hat und Flatex die DEGIRO gehe ich davon aus dass diese beiden Player in Österreich weiter bestehen. Es gibt kein Free Lunch und je billiger die Angebote desto unsicherer werden Sie. Auch der Aufbau von Vertrauen zu einem neuen auslĂ€ndischen Broker kostet Zeit, Nerven, Kosten fĂŒr den Übertrag und wenig StabilitĂ€t fĂŒr absehbare Zeit.

Nachdem diese erste wesentliche Entscheidung getroffen ist muss das Thema Kosten fĂŒr mich akzeptabel werden. Easybank verlangt DepotgebĂŒhren (steigend nach Positionen und Depotwert) und Flatex dafĂŒr Dividendenspesen.

Die ab Herbst Neue Lage ist erkannt, jetzt werde ich es fĂŒr mich flexibel aufsetzen:

Der erste Schritt ist, ich werde ALLE Postionen von Degiro zu Flatex ĂŒbertragen. ZusĂ€tzlich nehme ich zwei Dividenden ETFs mit dem Invesco S&P 500 High Dividend Low Volatility (3,6% Rendite mit 50 Aktien und 0,30 TER) und wieder den alten Bekannten iShares STOXX Global Select Dividend 100 (3,7% Rendite mit 100 Aktien und 0,46 TER) fĂŒr flexiblere Einkommen.

Die Lage ist erkannt, man braucht einen fixen Stand und stellt Sich den Turbulenzen 🌊

Die 1. Taktik wie ein massiver Berg ist – ich werde einzelne Top Unternehmen bis 5% Gewichtung aufbauen – damit sind mir die Depot- oder Dividendenspesen ein geringe Position. Neben den Dividendenfonds und -ETFs sind diese Unternehmen im Fokus:

https://bergfahrten.com/2021/04/24/6-blue-chips-aktien-festgelegt-und-4-risiko-aktien-bei-bitpanda-gestartet/

Die 2. Taktik beinhaltet vielen Tropfen im Meer ist – ich werde weiterhin viele kleine Positionen bei Flatex fĂŒhren. Die Dividendenspesen werden ab 15 EUR eintreffen, wenn dies erstmalig passiert halbiere ich die Position und packe diese entweder in eine neue Position, die Top Unternehmen oder die ETFs.

AT und DE Aktien sind nach meinem Wissen ohne Dividendenspesen. FĂŒr 1jĂ€hrige oder HalbjĂ€hrige Dividendenzahler werde ich das verkraften. Die Quartalszahler sind halt dann 4 x max. 15 EUR oder Top 5% Gewichtung. Ob ich meine fĂŒnf monatlichen Zahler behalte muss ich mir einmal im realen Ablauf anschauen, aktuell mĂŒssten diese unter 15 EUR monatlich liegen.

Beide Systeme passen, nur muss ich es nun auch auf Kostenbasis klarer umsetzen. Der Berg ist wie Warren Buffett mit hohen Positionen in einzelne Investments und das Meer ist der Norwegische Staatsfonds der in mehr als 9.000 Unternehmen diversifiziert.

https://bergfahrten.com/2019/11/18/warren-buffett-oder-staatsfonds-🇳🇮/

Reden wir ĂŒber die Kosten. Bevor ich meine Aktien von der Easybank zur Degiro ĂŒbertragen hatte waren die quartalsweisen Depotspesen ca. 120 EUR / Quartal. Mein Depot war etwas kleiner aber dieser Wert steigt nach Depotwert. Die Dividendenspesen bei der Flatex muss ich mal beobachten. Das Plus ist ich muss im wesentlichen meine Einnahmen nur von diesen beiden Konten in das Girokonto bestĂŒcken. Der Rest sind gelegentlich Peanuts. Auf jeden Fall ist es gut einen „ausreichenden“ Notgroschen wie aktuell fĂŒr 6 Monate bzw. auch einen Posten als LiquiditĂ€t zu fĂŒhren.

Eine knappe finanzielle Freiheit ist kein Kindergeburtstag 🍰

FĂŒr mich ist es, wie geplant ein Projekt mit Höhen und Tiefen. Aufgegeben werden Briefe und mit Herausforderungen bleibt man aktiv und macht das Leben abwechslungsreicher.

Ich wĂŒnsche Euch noch eine angenehme verbleibende Woche und

Viele GrĂŒĂŸe

Bergfahrten

28 Kommentare zu „Degiro mit Flatex Ă€ndern die Spielregeln in 🇩đŸ‡č Ok, dann verĂ€ndere ich meine Taktik đŸ‡ŻđŸ‡”

  1. Hallo Bergfahrten.

    Es gibt auch fĂŒr Trader neues :-((. FlatexDEGIRO.de berechnet den Österreichern die ihr Depot nun in Deutschland haben deutsche Steuern. Da der Aufwand fĂŒr mich damit deutlich steigt werde ich bis auf Optionen und US-Werte wohl alle Positionen zu einem anderen Broker ĂŒbertragen. Mal sehen wie Degiro auf den Kundenschwund reagiert. Wenn es keine Lösung von flatexDEGIRO gibt werde ich auf lange Sicht (binnen einem Jahr) wohl DEGIRO verlassen.

    GefÀllt 1 Person

  2. Ad Anonymous:
    Darf ich fragen, was bzw. wen du meinst mit flatexDEGIRO.de? Meinst du degiro.de oder meinst du flatex.de? Beides gemeinsam gibt es nicht als Broker-Angebot.

    Darf ich nachfragen, was denn das fĂŒr „deutsche Steuern“ sein sollen und dafĂŒr die Quelle ist?

    Gruß,
    Andreas

    GefÀllt 1 Person

  3. Hi Bergfahrten,

    warum gehst du nicht zu IB bzw. Captrader?
    Die GebĂŒhren sind hier ebenso sehr niedrig und ledliglich das Erstellen von SteuererklĂ€rung muss man selber ĂŒbernehmen. Bei Börseninvestoren ist es aber eher nicht das Problem.

    Was die Allokation angeht – ich bin ebenso auf dem FIRE-Weg (bin irgendwie auch in Halbleiter :)) und plane in 5-6 Jahre meine FrĂŒhrente. Ich bin zu fast 90% US-Investeiert, rest ist Welt. EU habe ich sein lassen – ich verdiene hier mein Geld und investiere es lieber, da wo Wachstum gibt.
    Ich habe auch kurzlich mein Depot umgeschichtet – die meisten Value-Akttien habe ich eben durch Vanguard-ETF ersetzt. Ziel ist 50% Depot so aufzubauen. Der Rest ist meine Cash-Maschiene, die aus REIt’s, BDC’s und ein paar CEF’s besteht – momentan bring es ca. 6-7% Rendite nach Steuern.

    Gruß

    slawek

    GefÀllt 1 Person

  4. Hallo Andreas!

    mit flatexDEGIRO meine ich das neue deutsche DEGIRO zu dem man zwangsumgesiedelt wurde. Nachdem die Kombination mit flatex nach deren Übernahme von DEGIRO scheinbar als deutsche Bank ( fĂŒr AT nicht mehr als Auslandsbroker ?) fungiert, werden offensichtlich deutsche Steuern verrechnet. Daher bisher 15% fĂŒr Aktien aus den Niederlanden und nun 26,38% (15% Holland anrechenbar in AT) Rest aus DE (+10% + Soli) muß man vermutlich mĂŒhsam zurĂŒckholen. Bisher wurden die 15% von Holland abgezogen und 12,5% mußte man in AT (via SteuererklĂ€rung) zahlen.

    Wenn das kein Fehler vom „neuen“ DEGIRO ist werde ich wohl alle meine Positionen bis auf US vor meinen nĂ€chsten DividendeneingĂ€ngen zu einem internationalen Broker ĂŒbertragen. Ob US richtig abgerechnet wird, werde ich spĂ€testens nĂ€chste Woche wissen. Aber wie Bergfahrten richtig angemerkt hat, das Vertrauen ist gestört.

    Gruß,L.

    GefÀllt 1 Person

  5. Hallo slawek,

    GlĂŒckwunsch am halben Weg und weiter viel Erfolg mit deiner Strategie! Jeder muss sein persönliches Risiko kennen. Mir sind ein auslĂ€ndischer Broker wie IB oder Captrader zu unsicher um mein erspartes hinzuschicken. Mögliche steuerliche Probleme, Transfer von Cash fĂŒr mein Einkommen, StabilitĂ€t fĂŒr die nĂ€chsten Jahre ist mir zu unsicher.

    Auch wĂŒrde ich ich nicht allzuviel in 6-7% Rendite Unternehmen stecken. Wenn es klappt geht es schnell – aber ich wĂŒnsche dir viel Erfolg dazu. Ich mag gut schlafen und da ist mir eine J&J, Roche, Nestle, Coca-Cola etc. lieber.

    Viele GrĂŒĂŸe
    Bergfahrten

    GefÀllt mir

  6. Keine Ahnung ob DEGIRO Deutschland fĂŒr ein paar österreichische Kunden einen „richtigen“ Steuerbericht extra erstellt? Keine Spesen – keine Extras wĂŒrde ich meinen. Aber das muss jeder fĂŒr sich selbst entscheiden und ich mag weder Werbung fĂŒr Flatex, Degiro oder sonst eine Bank und Broker machen.

    Optionen sind bei mir kein Thema und ich werde mir das mal so anschauen wie ich das Angebot „kostengĂŒnstig“ fĂŒr mich optimieren kann.

    GefÀllt mir

  7. Ich bin ĂŒberrascht, dass Degiro bei dir ĂŒberhaupt Steuern abzieht. Bei mir als deutschem werden bei Degiro gar keine Steuern einbehalten und man muss alles selbst machen. Ich wĂ€re froh, wenn es da schon AbzĂŒge gĂ€be..

    GefÀllt 1 Person

  8. Ad Anonymous:
    Ich verstehe es nicht was du genau sagen willst. Degiro verwendet allgemein das Durchschnittspreisverfahren, somit nur ein Problem fĂŒr Deutsche, nicht fĂŒr uns. Quellensteuern entstehen an der Quelle, wie bisher. Ich glaube von denen schreibst du. Der Rest ist wie bisher zu verkesten.

    Einzig die DBAs könnten unterschiedlich ausgestaltet sein, aber soweit sind wir ja gar nicht in der Diskussion 😉

    GefÀllt 1 Person

  9. Stimmt, in AT wurden die 27,5% fĂŒr AT Aktien abgezogen und bei auslĂ€ndischen Aktien „nur“ die Quellensteuer. Also muss man natĂŒrlich alle Dividenden in der Kapitalertragssteuer-ErklĂ€rung selbst jĂ€hrlich melden. Dazu benötigt man aber einen exakten Jahresbericht des Brokers – sonst wird es kniffelig. Bisher hatte das aber in AT in den letzten Jahren gut funktioniert. Ob das Degiro Deutschland auch liefert wird man sehen.

    GefÀllt mir

  10. Kleine Anmerkung zu IB:
    Auch hier gibt man das Okay zur Wertpapierleihe in den Bedingungen, sowie standardmĂ€ĂŸig bei Degiro ebenso.

    Ich verstehe Christian mit der Vereinfachung nur zu gut. Anlage darf kein Kopfweh bei Komfort und Sicherheit verursachen, besonders nicht bei Buy and Hold

    GefÀllt 1 Person

  11. Hallo Andi!

    Ich glaube entweder hast du kein Konto bei DEGIRO oder im Depot keine Aktien die Dividenden zahlen.

    Hallo Andreas!

    Ich meine genau das was ich geschrieben habe. Wie Bergfahrten richtig schreibt, wird die Quellensteuer direkt in dem Land abgezogen in dem das Unternehmen sitzt. Das sind je nach bilateralem Abkommen mit dem Staat e.g. 15% bei US oder NL Aktien, 25% in Kanada, 0% in GB oder 27,5% in Österreich. In Deutschland sind es 25% + Soli + ev.Kirchensteuer. Deutsche mĂŒssen daher 12,5% aus Österreich zurĂŒckholen resp. Österreicher 10%+x aus DE. Mit den NL gibt es ein Abkommen, welches das Leben vereinfacht. Bei kleinen BetrĂ€gen (e.g. CHF Aktien habe ich nur kleine Positionen) verzichte ich auf das RĂŒckholen, bei Aktien aus den NL verzichte ich aber nicht falls DE mit NL kein Abkommen hat. Wenn ich jetzt wegen der Dummheit von flatex/DEGIRO auch auf die bilateralen Abkommen von DE mit anderen LĂ€ndern schauen muß bin ich fort. War dann Lehrgeld und der Großteil meines Depots wird dann mit dem Auslaufen der Optionen abwandern.

    Ich bin (in KĂŒrze möglicherweise war) bei DEGIRO weil die Preise fĂŒr Optionen bei DEGIRO sehr gĂŒnstig waren und ich nicht ungedeckt handle. Daher habe ich auch Aktien wie RDS-A (ex-Div heute) im Depot.

    Gruß L.

    GefÀllt mir

  12. hallo bergfahrten, du schreibst du hast ein etwas ungutes gefĂŒhl, einen großen teil deines „betriebsvermögens“ bei einem auslĂ€ndischen broker (z.b. IB) unterzubringen. aber ist degiro fĂŒr dich nicht auch ein auslandsbroker (hauptsitz in niederlande) wo gleichzeitig eine wertpapierleihe fĂŒr deine aktien stattfindet. hinsichtlich einer einlagensicherung bei einem niederlĂ€nidschen broker fĂŒr dich als österreicher bin ich nicht informiert.

    Beste grĂŒĂŸe

    GefÀllt 1 Person

  13. Servus Anonymous,

    ich habe es noch immer nicht gecheckt, wo denn jetzt die VerÀnderung ist. Du schreibst von

    FlatexDEGIRO.de berechnet den Österreichern die ihr Depot nun in Deutschland haben deutsche Steuern

    Quellensteuern sind weiterhin dort zu bezahlen wo sie anfallen, hier Ă€ndert sich weiterhin nichts. Das Einzige was sich Ă€ndern könnte ist das DBA (Doppelbesteuerungsabkommen), was du als „bilaterales Abkommen“ bezeichnest, was richtig ist, nur halt sehr generisch.

    Nun zur Kernfrage von mir: Wo ist die Quelle die aufzeigt, dass sich hier zum Status Quo etwas Ă€ndert? Es liest sich zum Schluss nĂ€mlich so, dass du nur eine Vermutung hast, dass kein DBA zwischen den NL und DE besteht… aber glaube mir, das besteht 😉 Nimm einfach die Staaten deiner Wahl und gib in die Suchmaschine deiner Wahl „DBA Land1 Land2“ ein und du hast fĂŒr so ziemlich jedes Land ein Ergebnis. Wenn du als Land1 „Nordkorea“ nimmst und als Land2 „Andorra“ so wirst du hier vermutlich eine Ausnahme finden.

    Gruß,
    Andreas

    GefÀllt 1 Person

  14. Hallo Andreas.
    Nur kurz: Bisher wurden fĂŒr NL Dividenden 15% einbehalten, jetzt 26,375%. Quelle: mein Konto. Stand heute ex.Div. von RDS-A am 12.August. Nach Österreichischen Regeln kann ich aber nur 15% geltend machen, Rest muß ich mir von DE holen. Hast du schon einmal Land1 DE und Land2 AT probiert?

    GefÀllt 1 Person

  15. Hallo HansiHinterseer,

    in meinem Blog schreibe ich meine Erfahrung, Bedenken und GefĂŒhl.

    Ich habe im November 2017 Degiro begonnen und 2021 ist es vorbei. D.s. 4 Jahre und zweimal Probleme – die Aktien dort hinzubekommen und jetzt wieder wegzukriegen. Die Überweisung von meinen Dividenden zu meinem Girokonto dauert 3 Tage. Und 3., ja die Verleihung meiner Aktien birgt ein gewisses Risiko.

    Daher habe ich geschrieben dass Flatex die Degiro ĂŒbernommen hat und die Easybank die Hello Bank. Somit hoffe ich dass die „big Player“ fĂŒr Österreich lĂ€nger als Depot fĂŒr buy and hold funktionieren als „Billigbroker“ im Ausland. Steuerthema kommt noch dazu.

    Also kurz gesagt, ich leiste mir mehr Spesen und erwarte mehr StabilitĂ€t. Ein Beispiel dass ich kenne, ich habe mir vor 30 Jahren Vollholz Maßmöbel gekauft, 2 x ĂŒbersiedelt und sind noch immer Top. Klar kann man alle 10 Jahre auch neue billige Möbel kaufen und die alten wegwerfen.

    Viele GrĂŒĂŸe
    Christian / Bergfahrten

    GefÀllt mir

  16. Degiro hat gehandelt 🙂

    Es hat nicht ganz fĂŒnf Stunden gedauert und DEGIRO hat reagiert. Scheinbar wurde vergessen die Österreicher als SteuerauslĂ€nder zu behandeln. Der Fehler wurde korrigiert und ich bin kein steuerlicher Deutscher mehr.

    Ich habe vermutlich zunĂ€chst ĂŒberreagiert und mich nicht auf das bisher immer hervorragend gute Service verlassen. Das ist jetzt das dritte mal in vier Jahren, dass ich den Kundendienst bemĂŒht habe. Echte Probleme werden rasch gelöst! Daher Danke DEGIRO und auf weitere Jahre mit gĂŒnstigen Konditionen. Meine Empfehlung hat DEGIRO ab sofort wieder!

    GefÀllt mir

  17. Hallo Bergfahrten,
    ich finde, Du könntest deine massive Bergtaktik eventuell noch um einen siebten Wert ergĂ€nzen: Siemens. Damit wĂŒrdest Du den massiven Berg nach WĂ€hrung und Branche nochmal weiter diversifizieren. Ich halte Siemens nach der ganzen Abspalterei fĂŒr einen sehr schlanken und zukunftstrĂ€chtigen Titel.
    Aber das soll natĂŒrlich keine Aufforderung oder Empfehlung zum (weiteren) Kauf sein. BG, Matthias

    GefÀllt 1 Person

  18. Hallo,

    habe dein Doppeltes Posting gelöscht. Ok, es war „dein“ einzelnes Problem und Degiro hat es gelöst. Passt und weiter viel Erfolg!

    Viele GrĂŒĂŸe
    Christian / Bergfahrten

    GefÀllt mir

  19. Hallo Matthias,

    Da ich 100 Stk. Siemens bereits im Depot habe kann ich die auch weiter erhöhen. Aber nicht jetzt um 140 EUR. Mal sehen, die nÀchste Krise von den zyklischen Industriewerten kommt sicher und dann stocke ich auf. Auch die Jahresdividende Anfang Februar ist ok und damit fÀngt das Jahr recht gut an!

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Christian

    GefÀllt mir

  20. Ad Anonymous: Das war ein offensichtlicher Fehler. Daher immer ruhig Blut mit dem Broker zuerst einmal abklĂ€ren was Sache ist und nicht die Herde aufschrecken mit Dingen die sich danach anders darstellen 😉

    GefÀllt 1 Person

  21. Hallo Bergfahrten,

    ich wollte deinen thread nicht stören und werde mich ab sofort zurĂŒckhalten. Aber es wĂ€re ein Problem aller die ein Depot bei Degiro.de haben oder immer noch anstreben gewesen. Ich habe den Fehler um 5:30 bei Degiro gemeldet und seit Mittag ist er behoben (in allen Depots nicht nur in meinem). Ich könnte mir vorstellen, dass viele den Fehler nicht einmal bemerkt haben. Mit Fragen der Steuer beschĂ€ftigen sich nicht viele und wenn du dich zurĂŒckerinnerst und deine alten threads durchliest, hast du mir auch nicht geglaubt, dass man mit Regelbesteuerung besser fĂ€hrt. Jetzt ist es eben eine Glaubensfrage ob ein Depot bei einer Bank mit Filiale in AT fĂŒr dich nur wenig mehr kostet und sicherer ist als eines bei einem Broker. Ich glaube nicht, aber ich rechne auch immer alles nach :-).

    Liebe GrĂŒĂŸe, L.

    @Andreas. Die Frage der Steuer ist nicht unwichtig, auch nur wenige posts weiter oben findest du 9:25 Andi, der glaubt, dass er bei Degiro keine Steuern zahlt, um 9:47 einen Andreas der glaubt, dass 27,5% die Quellensteuer ist die alle zahlen und der den Unterschied von Vorabbefreiung und Doppelbesteuerungsabkommen mit der Möglichkeit der RĂŒckforderung nicht kennt. Es war schön, dass es nur ein Fehler war. WĂ€re es keiner gewesen wĂ€re auf alle Österreicher mit Depot bei Degiro.de sehr viel Papierkram zugekommen.

    GefÀllt mir

  22. @Anonymous:

    um 9:47 einen Andreas der glaubt, dass 27,5% die Quellensteuer

    Das bin ich und ich bin auch weiterhin ĂŒberzeugt, dass DEGIRO bei einer österreichischen Aktie 27,50 % Quellensteuer abzieht bei seinen Kunden 😉 Probiers einfach mal aus.

    Du bist mir hier zu hektisch und wirbelst mir zu viel Staub auf. Zuerst einmal cool bleiben und mit DEGIRO abklĂ€ren. HĂ€ttest du die Antwort von DEGIRO abgewartet, wĂ€ren nicht so viele Falschinformationen im Raum gestanden und das ĂŒber 2 BeitrĂ€ge hinweg. Das verursacht GerĂŒchte die sich kurze Zeit spĂ€ter als Abrechnungsfehler anscheinend entpuppt und es dann doch nicht so ist, wie von dir behauptet. In diesem Sinne, zurĂŒcklehnen, durchschnaufen und cool bleiben.

    GefÀllt 1 Person

  23. Hallo Andreas.

    Ich wollte in Bergfahrten’s thread nichts mehr schreiben. Nur kurz zu deiner Antwort. Degiro hat den Fehler in meinem und in allen Depots in die ich Einsicht habe korrigiert und sich bei mir schriftlich (via email) entschuldigt.

    Hallo Bergfahrten.

    Ich wĂŒrde mir gut ĂŒberlegen ob du wirklich bei einem Steuersatz von unter 27,5% (zu versteuernder Summe von jĂ€hrlich kleiner 48.760€ brutto) bei einer Bank in Österreich ein Depot haben willst. Ein Tipp: 899 ist es nicht und wird dir nicht weiterhelfen ;-). Ich empfehle dir dringend den Rat eines Steuerberaters zu suchen oder eine belastbare Auskunft beim Finanzamt einzuholen.

    GefÀllt mir

  24. Meine PrioritÀten:
    1. Gute Unternehmen finden und investieren
    2. Lange in den Unternehmen investiert bleiben wenn das GeschÀftsmodell passt
    dann kommt lange nix
    3. Bank oder Broker verwenden denen ich vertraue
    dann kommt lange nix
    4. Meine Steuern ordnungsgemĂ€ĂŸ abwickeln

    Nach den Worten von Charlie Munger – ich habe dem nichts mehr hinzuzufĂŒgen.

    GefÀllt mir

  25. Hallo,
    nur kleines Update von meinem Umstieg:
    DepotĂŒbertrag zu DeGiro Deutschland ohne Probleme erledigt, relativ rasch innerhalb 1 Tages passiert. Auf Nachfrage haben sie mir dann jetzt auch die Einstandskurse von DeGiro Österreich ĂŒbernommen – also alles wie gehabt beim alten Depot und in bester Form 🙂
    LG Christian

    GefÀllt 1 Person

  26. Hallo Christian,

    GlĂŒckwunsch schaut aktuell ja gut aus!
    Ich hoffe dass DEGIRO in Deutschland nicht bald das „gleiche Spiel“ wie in Österreich, nur halt fĂŒr 10fach so viele Kunden macht. Hoffe auch dass dann dein Report fĂŒr deine Versteuerung in Österreich von Degiro Deutschland brauchbar ist. Du wirst es sehen und ich halte dir die Daumen dass es fĂŒr dich klappt.
    FĂŒr mich waren das, abgesehen auch von meinen 85 Depotpositionen zuviel Aufwand und Risiko.

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Christian

    GefÀllt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.