Optimistisch und positiv bei roten Zahlen, Dividenden Income KW 37

Hallo Zusammen,

nun verfolge ich seit vielen Wochen mein Einkommen aus Dividenden. In den letzten Jahren wurde meine Einnahmen kontinuierlich im Jahresvergleich höher.

Das hatte im wesentlichen nur zwei Gründe. Während man anspart, erhaltet man für seine neuen Investments zusätzliche Ausschüttungen. Die meisten meiner Leser kennen das, die Steigerungsquoten sind am Anfang die höchsten. Wird das Depot größer reduziert sich das prozentuell und entnimmt man wie ich nun die Dividenden, dann entfallen die Zukäufe.

Das zweite sind die steigenden Dividenden die bei Aristokraten z.B. schon seit mehr als 25 Jahre steigen. Heuer 2020 jedoch entfallen bei einzelnen Unternehmen Steigerungen aus „wirtschaftlichen“ Gründen, manche kürzten oder haben die Dividenden gestrichen.

Ich mache mal eine Pause und wie schaut es diese Woche aus? Zuerst die einzelnen Unternehmen, Mitte von März, Juni, September und Dezember sind es sehr viele ✅

09.09.20WAL-MART STORES2,66
09.09.20SOUTHERN39,36
09.09.20JOHNSON & JOHNSON9,32
09.09.20Fidelity Global Dividend Fund20,62
10.09.20UNILEVER5,95
10.09.20IBM9,99
11.09.20EXXON MOBIL53,19
11.09.20CHEVRON15,77
11.09.20WHITESTONE REIT2,14
11.09.20MICROSOFT1,56
11.09.20WALGREENS BOOTS ALLIANCE8,57
169,14

Dazu der Vergleich zum Vorjahr:

KW2018Kum.2019Kum.2020Kum.Abw.
37188,3911.582,78307,5712.029,45169,1411.118,43-7,6 %

Damit fehlen heuer -911,02 EUR im Vergleich zum Vorjahr bzw. die -7,6%.

Nun wieder zum Titel und dem entscheidenden Punkt. Klar, rote Zahlen und reduzierte Einkommen sind von den Zahlen gesehen negativ. Man könnte also seinen Fokus auf diese setzen und jammern und in gestressten Aktivismus verfallen 😱

Mein Verständnis betreffend Mindest sehe ich jedoch positiv.

  1. Ich lebe seit 2018 in der finanziellen Unabhängigkeit und es bleibt unverändert gut
  2. Wenn ich die Wochen zurück blättere sah ich schon öfters -12%, also ist es jetzt besser
  3. Diese Woche habe ich mit 11.118,43 bereits die 11 TEUR Marke überschritten
  4. Im September kommen noch höhere Einnahmen wie z.B. 3M, SSE und Kraft-Heinz

Die einfache Lösung ist die positiven Punkte in den Vordergrund zu setzen, darauf den Fokus zu setzten, sich darüber freuen und zufrieden zu sein. Wer in seinem Leben das Glas halbvoll statt halbleer sieht bleibt positiver im Leben und lebt gesünder.

Ein schönes Wochenende ☀️😎

Viele Grüße

Bergfahrten

7 Kommentare zu „Optimistisch und positiv bei roten Zahlen, Dividenden Income KW 37

  1. Bei den September-Zahlern sind auch Raytheon (RTX), American Electric Power (AEP) und Emerson Electric einen Blick wert. Ich bin persönlich ein großer Fan von AEP. AEP schüttet seit 1910 jedes Quartal eine Dividende aus!! Einmal im Quartal taucht in deren Pressemeldungen dieser erfreuliche Satz auf:“The dividend is payable Sept. 10, 2020, to shareholders of record as of August 10, 2020, and is the company’s 441st consecutive quarterly common stock cash dividend. AEP has paid a cash dividend on its common stock every quarter since July 1910.“
    Problematisch finde ich den November! Ich suche noch zuverlässige November-Zahler. Die Betonung liegt auf zverlässig. Zuletzt hatte ich auf Eurocommercial Properties gesetzt (Pay Day 30.11.), aber die schwächeln gewaltig und man muß um die Dividende zittern. Wer kennt noch zuverlässigere November-Zahler?

    Gefällt 1 Person

  2. Nachtrag zum „November-Problem“: Ich habe auf Close Brothers PLC, Hennes&Mauritz und Mowi gesetzt. Die haben alle ihre Dividende gestrichen, obwohl das bei Mowi völlig unlogisch ist. Lachs wird immer gegessen. Nustar Energy ist von den europäischen Börsen genommen worden und bei BGC Partners wurde die Dividende pulverisiert. Stabil bleiben (hoffentlich) die November-Zahler Caterpillar, General Mills, Oneok und Sun Hung Kai aus Hongkong. Aber es kann trotzdem nicht sein, dass die Hälfte der November-Zahler quasi kollabiert ist.

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Christian,

    ich habe dir mal meine November Dividenden 2019 aufgelistet, wobei da monatliche, Fonds und die Banken die wohl heuer nicht zahlen werden dabei sind!
    Wenn ich meinen DWS Dividende verkaufe brauche ich auch ab 2021 „Ersatz“ für November. Dazu fällt mir spontan noch Colgate-Palmolive mit 16.11. ein.

    01.11.19 LTC PROPERTIES
    01.11.19 AT & T
    04.11.19 VERIZON COMMUNICATIONS
    04.11.19 BAWAG P.S.K. ANLEIHE
    05.11.19 BANCO SANTANDER
    07.11.19 Vanguard USD CORPORATE BOND
    11.11.19 Fidelity Global Dividend Fund
    12.11.19 SPDR S&P GL.DIV. ARISTOCRATS
    14.11.19 BAT
    14.11.19 APPLE
    15.11.19 WHITESTONE REIT
    15.11.19 ABBVIE
    15.11.19 ALTAGAS
    18.11.19 PROCTER & GAMBLE
    18.11.19 REALTY INCOME
    18.11.19 MAIN STREET CAPITAL
    20.11.19 HSBC HOLDING
    21.11.19 JPMorgan Global Income Fund
    21.11.19 CATERPILLAR
    21.11.19 ANHEUSER-BUSCH INBEV
    22.11.19 ROYAL BANK OF CANADA
    26.11.19 DUERNBERG FALKENSTEIN
    26.11.19 DWS Top Dividende LD
    28.11.19 iSHARES EM BOND FUND
    28.11.19 TOYOTA MOTOR
    28.11.19 iSHARES DM PROPERTY YLD
    29.11.19 SHAW COMMUNICATIONS

    Viele Grüße
    Christian / Bergfahrten

    Liken

  4. Hallo Christian,

    guck Dir mal als potentielle Novemberzahler Verizon oder AT&T, Procter & Gamble, Clorox, Colgate-Palmolive an. Weitere interessante Novemberzahler sind Texas Instruments, Fastenal, CVS Health oder Lowes. Aus der R.E.I.T. Ecke Omega Healthcare oder Welltower. Und der neue Liebling der Divijünger: AbbVie !

    Besten Gruß.

    Gefällt 1 Person

  5. Mir gefällt deine positive optimistische Lebenseinstellung. Ich bin fest davon überzeugt, dass man gesünder, zufriedener und einfach glücklicher lebt, wenn man die Dinge zwar realistisch betrachtet, aber dennoch versucht immer etwas positives rauszuziehen.

    Die Dividendensteigerungen aufgrund von Nachkäufen kann ich sehr gut nachvollziehen.
    Aufgrund der noch kleinen Größe meines Depots erreiche ich Dividendensteigerungen, die bei zunehmender Depotgröße einfach nicht mehr realisierbar sind.

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo Michel,

    wenn man langfristig investieren möchte muss man Rückschläge aushalten können. Eine positive Einstellung hilft dabei! Man darf sich nix schön reden – aber in vielen Problemen liegen oft auch Chancen.

    Du hast recht – am Anfang kann man sich mit den Steigerungen motivieren! Wenn die prozentuelle Steigerung kleiner wird kann man sich die absoluten Beträge planen oder noch später sich über sein bisher erreichtes Depot freuen!

    Daher hätte ich eine Divdendensteigerung von 2% geplant um die EU-Inflation abzugelten. Mal sehen was 2020 geht und wie ich 2021 planen werde.

    Viele Grüße
    Christian / Bergfahrten

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.